Aktuell

Erwachsenen- und Jugendschöffen gesucht

JustiziaJustiziaJustizia

Gesucht werden interessierte Bürgerinnen und Bürger, die für die kommende Amtsperiode als Erwachsenen- oder Jugendschöffen an der Rechtsprechung mitwirken möchten.

Jugendschöffen gesucht

Aufruf zur Jugendschöffenwahl gemäß §§ 28 ff. Gerichtsverfassungsgesetz (GVG)

und § 35 Jugendgerichtsgesetz (JGG)

Am 31.12.2023 enden bundesweit die Amtszeiten der in der Strafrechtspflege tätigen Jugendschöffen.

Gesucht werden nun interessierte Bürgerinnen und Bürger, welche für die kommende Amtsperiode vom 01.01.2024 bis 31.12.2028 als Jugendschöffen an der Rechtsprechung in Jugendstrafsachen mitwirken möchten.

Jugendschöffen haben die Möglichkeit, aktiv an Jugendstrafprozessen mitzuarbeiten.

Als ehrenamtliche Richter sind sie unmittelbar an der Urteilsbildung beteiligt und übernehmen somit eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die als ehrenamtliche Richter tätig werden möchten und die nachfolgenden Anforderungen erfüllen:

  • Alter zwischen 25 und 69 Jahren zu Beginn der Amtsperiode,
  • Wohnsitz in der kreisfreien Stadt Weimar,
  • Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft,
  • objektiv und unparteilich, Bindung an Recht und Gesetz,
  • gutes Urteilsvermögen,
  • erzieherische Befähigung bzw. Erfahrung in der Jugenderziehung,
  • gesundheitliche, d.h. geistige und körperliche Geeignetheit,
  • Beherrschung der deutschen Sprache,
  • kein Vermögensverfall,
  • kein Verstoß gegen die Grundsätze der Menschlichkeit und Rechtsstaatlichkeit,
  • keine frühere Mitarbeit beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR,
  • keine rechtskräftige Verurteilung bzw. keine schwebenden Verfahren, welche zum Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter führen bzw. führen können,
  • keine Vorstrafen von mehr als sechs Monaten in Folge einer vorsätzlichen Tat,
  • keine Berufsausübung einer justiznahen Tätigkeit, eines politischen Spitzenamtes oder als Religionsdiener.

Interessenten für das Amt eines Jugendschöffen richten ihre Bewerbung bis zum

31. März 2023 an das Amt für Familie und Soziales der Stadt Weimar.

Das entsprechende Bewerbungsformular zur Aufnahme in die Vorschlagsliste erhalten Sie an der Information im Haus II (Neubau) der Stadtverwaltung Weimar, Schwanseestraße 17 oder gelangen hier zur Interessenbekundung als Jugendschöffe.

Fragen und Informationen richten Sie bitte an das Amt für Familie und Soziales,

Zimmer 238 (Haus II), Telefon: (03643) 762-580

Erwachsenenschöffen gesucht

Am 31.12.2023 enden bundesweit die Amtszeiten der in der Strafrechtspflege tätigen Erwachsenenschöffen.

Die Stadt Weimar ist derzeit aufgefordert, Vorschlagslisten für die nächste Wahl der Schöffen aufzustellen. Die Amtsperiode beginnt am 01.01.2024 und endet am 31.12.2028 (5 Jahre).

Das Amt eines Schöffen ist ein Ehrenamt. Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die nachfolgende Anforderungen erfüllen:

  • Alter zwischen 25 und 69 Jahren zu Beginn der Amtsperiode,
  • Wohnsitz in der kreisfreien Stadt Weimar,
  • Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft,
  • objektiv und unparteilich, Bindung an Recht und Gesetz,
  • gutes Urteilsvermögen,
  • gesundheitliche, d.h. geistige und körperliche Geeignetheit,
  • Beherrschung der deutschen Sprache,
  • kein Vermögensverfall,
  • kein Verstoß gegen die Grundsätze der Menschlichkeit und Rechtsstaatlichkeit,
  • keine frühere Mitarbeit beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR,
  • keine rechtskräftige Verurteilung bzw. keine schwebenden Verfahren, welche zum Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter führen bzw. führen können,
  • keine Vorstrafen von mehr als sechs Monaten in Folge einer vorsätzlichen Tat,
  • keine Berufsausübung einer justiznahen Tätigkeit, eines politischen Spitzenamtes oder als Religionsdiener.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können an der Infostelle des Rathauses, Markt 1, die entsprechenden Formulare für die Aufnahme in die Vorschlagslisten der Schöffen erhalten oder gelangen hier zur Interessenbekundung als Erwachsenenschöffe.

Das Büro des Stadtrates nimmt bis 31.03.2023, 12.00 Uhr die Anträge entgegen.

Fragen hierzu werden im Büro des Stadtrates beantwortet (Telefon: 03643/762-628 oder 762-618).