Klimaschutz
weimar.deStadtUmwelt und KlimaschutzKlimaschutzVerantwortlicher für Klimaschutz

Klimaschutzverantwortlicher der Stadt Weimar

Vorhaben

Seit dem 1.Juni 2013 hat die Stadt Weimar einen Beauftragten für den Bereich Klimaschutz. Mit der Einstellung eines Klimaschutzbeauftragten setzt die Stadt eine zentrale Maßnahme aus dem Klimaschutzkonzept um. Für zunächst drei Jahre unterstützte der Klimaschutzbeauftragte die Kommunalverwaltung bei der fachlichen und inhaltlichen Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Weimar. Weimar war damit die erste Kommune in Thüringen, die im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative eine eigene Stelle für Klimaschutz geschaffen hat.  Zum 1. April 2017 wurde die Förderung um zwei weitere Jahre verlängert.

Hintergrund

Die oder der Klimaschutzbeauftragte nimmt beim kommunalen Klimaschutz eine zentrale Rolle ein. Ihr oder Ihm obliegt es, die kommunalen Aktivitäten und Projekte im Bereich Klimaschutz zu koordinieren und neue Projekte, Strategien und Maßnahmen zu entwickeln.

Sie oder er soll die vielschichtigen  Aufgabengebiete vernetzen und das Ziel, Kohlendioxid zu vermeiden auf allen Ebenen und in allen Bereichen der Stadt- oder Gemeindegesellschaft weiterverfolgen.

Daneben übernimmt sie oder er die Kommunikation innerhalb und außerhalb der Verwaltung und soll so Menschen für die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit sensibilisieren. Durch eine fachliche Unterstützung der kommunalen Verwaltung können Möglichkeiten zur Energie- und Emissionseinsparung aufgezeigt und umgesetzt werden.

Mit der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in öffentlichen, sozialen und kulturellen Einrichtungen der Nationalen Klimaschutzinitiative stellt das Bundesumweltministerium den Kommunen Mittel für die zusätzliche Einstellung einer Fachkraft innerhalb der Verwaltung für alle Belange rund um den Klimaschutz zur Verfügung. Aufgabe der Klimaschutzverantwortlichen ist es, Akteure für den Klimaschutz zu gewinnen, Dialogprozesse zu initiieren, Umsetzungserfolge zu überprüfen und zu kommunizieren sowie Defizite und Hemmnisse zu erkennen und auszuräumen.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Information

Ansprechpartner

Tobias Keppler
Beauftragter für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Stadtverwaltung Weimar
Büro der Beigeordneten für Bauen und Stadtentwicklung


Adresse

Schwanseestraße 17
Zimmer 016
99423 Weimar

Tel.: 03643 / 762-668
Fax:  03643 / 762-337
Mail: klimaschutz@stadtweimar.de

Projektförderung

Die fachlich-inhaltliche Unterstützung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Weimar wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Förderkennzeichen: 03KS3739

Projektlaufzeit
01.01.2013-31.05.2016


Anschlussvorhaben: 03KS3739-1

Projektlaufzeit
01.01.2017-31.07.2019