Menschenrechtspreis

Dr. Bekololari Ransome-Kuti

Menschenrechtspreisträger 1997

BIOGRAFISCHES

  • 1940 in Abeokuta, Nigeria, als Kind zweier Pädagogen geboren
  • 1957 bis 1963 Studium am Technical College in Coventry und Medizin in Manchester; Vorsitzender der nigerianischen Studentenvereinigung
  • 1964 Rückkehr nach Nigeria als Arzt und Kampf gegen die Menschenrechtsverletzungen der verschiedenen Militärdiktaturen
  • Präsident des nigerianischen Ärztebundes und Vorsitzender sowie treibende Kraft im gewaltlosen Widerstand der Campaign for Democracy
  • Afrikas Repräsentant in der Commonwealth Human Rights Initiative und später Präsident des Committee for the Defense of Human Rights von Nigeria
  • 1995 Verurteilung zu einer lebenslangen Haft nach einem nur 15minütigen Schauprozess, spätere Umwandlung unter dem öffentlichen Druck in 15 Jahre Freiheitsentzug
  • 1998 Entlassung aus der Haft durch den Nachfolger des Diktators Abacha

VORSCHLAGSBEGRÜNDUNG
Dr. Ransome-Kuti wird geehrt, weil er sich seit 35 Jahren dafür einsetzt, allen Kranken Zugang gute
medizinische Betreuung zu ermöglichen. Wegen seiner "Kreuzzüge" für bessere medizinische Versorgung und seines Einsatzes für die Menschenrechte wurde Dr. Ransome-Kuti bereits unter vielen verschiedenen Militärregierungen Nigerias inhaftiert und befindet sich seit 27. Juli 1995 in Isolationshaft. Mit der Preisverleihung erhebt auch die Stadt Weimar ihre Stimme für die Freilassung von Dr. Ransome- Kuti. Die damit verbundene öffentliche Aufmerksamkeit soll auch eine Schutzfunktion für das bedrohte Leben des Preisträgers erfüllen.


HEUTE
In seinen letzten Lebensjahren engagiert sich Dr. Ransome-Kuti für die Pro-National Conference Organization (PRONACO), für Reformen der nigerianischen Verfassung und einer Demokratisierung des
Landes. Er stirbt in Freiheit am 10. Februar 2006 in Lagos, Nigeria.

NOMINIERT DURCH Internationale Kampagne / Komitee Deutschland „Freiheit für Dr. Beko Ransome Kuti“
LAUDATOR Prof. Denis Goldberg, südafrikanischer Bürgerrechtler und Mitgefangener von Nelson Mandela