Ortsteile
weimar.deStadtÜber WeimarOrtsteileWeimar-Nord

Weimar-Nord

Seit 2001 ist Weimar-Nord mit 5687 Einwohnern ein eigenständiger Orts­teil. Weimar-Nord liegt an der nord­westlichen Peripherie am Fuße des Etters­berges.

Lange Zeit war das Gebiet nur durch die Stadteinfahrt vom Schloss Ettersburg, dem als Landschafts­denkmal eingestuften Petzoldschen Galeriewald, mit der Kernstadt verbunden. Im 19. Jahrhundert entstanden ungeordnete Gewerbe­bereiche, in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts die Lützendorfer Kasernen. 1895 siedelte sich die Tischlerfirma Hetzer AG an, die mit patentierten Holz­fachwerk­bindern in die Industriegeschichte einging. Die Hetzer-Hallen stehen deshalb unter Denkmal­schutz. Mit der Grundsteinlegung für die so genannten Experimentalbauten setzte 1962 die Entwicklung zum Wohn­gebiet ein. Kernstück des Ortsteiles sind 2600 Wohn­einheiten in Platten­bau­weise.

1994 setzten umfangreiche Sanierungsmaßnahmen ein. Mit dem Bau der westlichen Umgehungs­straße 1998 wurde die Anbindung an das über­geordnete Straßennetz erheblich verbessert. 1999 erfolgte die Grund­stein­legung für ein Modellprojekt, das Wohnmöglichkeiten für mehrere Generationen mit entsprechenden Versorgungseinrichtungen anbietet. Für die EXPO 2000 in Hannover wurde Weimar-Nord als Modell für die Revitalisierung von Wohn­gebieten der Block- und Plattenbauweise dezentraler Standort der Welt­ausstellung. Die erheblichen Defizite bei der Frei­raum­gestaltung sowie die Anbindung an die Umgebung wurden beseitigt.

Informationen

Ortsteilbürgermeister

Günter Seifert

Kontakt

Günter Seifert
Mobil.: 0172-7973959

Der Ortsteilbürgermeister bietet Sprechstunden im Büro des Orts­teil­bürger­meisters in der Lucas-Cranach-Schule, Haus 3, Bonhoefferstraße 26, an. Termine: Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat 16 - 18 Uhr.

Einwohner:
Stand 31.12.2005: 5.477
Stand 31.12.2008: 5.326
Stand 31.12.2010: 5.448  
Stand 31.12.2011: 5.422

Fläche:
1,83 km²

Weitere Informationen