Projekte
weimar.deStadtStadtverwaltungProjekteSchießhaus

Schießhausprojekt

Die Stadt Weimar möchte mit dem Bebauungsplan ein bedeutendes Denkmal der Goethezeit erhalten und weiter entwickeln. Glücklicherweise konnte für den Kern der Anlage - das wertvolle klassizistische Schießhaus - nach langer Suche ein Bauherr gefunden werden.

Erste Sicherungen und eine Veranstaltungsreihe geben Hoffnung, dass das hochrangige Denkmal zu einer neuen Kulturstätte wird: Ein Gewinn für die Stadt!

Nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf sollen aber nicht nur das Gebäude, sondern auch die Freiflächen am Schießhaus zu neuem Leben erweckt werden.  

Dazu wurde der Bebauungsplan entworfen:

  • Große Teile der Freiflächen überlässt man künftig der Natur. So wird man den Umweltbelangen gerecht.
  • Um den Ansprüchen der Denkmalpfleger zu entsprechen, wird dem  Schießhaus eine Grünfläche vorgelagert. Ein Areal so groß wie der Weimarer Marktplatz. Denkmalbelangen entspricht man auch durch die Erhaltung von Sichtbeziehungen. Schließlich wird die prägende Allee bewahrt und ergänzt. 
  •  
  • Ein dritter Teil der Freifläche soll künftig dem Wohnen dienen. Doch auch hier werden nur rund 25 Prozent mit  Wohnhäusern in offener Bauweise bebaut. 
  •  
  • Wohnraum, den Weimar dringend benötigt. Um auf die wachsende Stadt zu reagieren, müssen gerade für junge Familien Bauflächen geschaffen werden. 

  • Dabei brauchen wir altstadtnahe Bauplätze, um die Stadt nicht ungehindert in die Landschaft wuchern zu lassen.

Informationen

Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zum Konzept