Fête de la Musique 2022Seit 2007 wird in Weimar die Fête de la Musique in der Innenstadt gefeiert.
weimar.deStadt

Fête de la musique 2022

Seit 2007 steht der 21. Juni in Weimar nicht nur für den Sommeranfang sondern auch für die Fête de la Musique. Die Altstadt rund um die Creperie wird von 19-24 Uhr zum singenden, klingenden quartier musical. Profimusiker und leidenschaftliche Amateure nutzen die Stadt dann traditionell als Bühne und fast alle Nachbarn, Cafes, Restaurants und Händler freuen sich mit. Zum Sommerbeginn gehen Musikliebhaber, Künstler wie Zuhörer, auf die Straßen und genießen einen musikalischen Austausch am längsten Tag des Jahres. Die Fête de la Musique ist somit zum vielleicht beliebtesten französischen Kulturexport geworden. Es heißt nun also, den Staub von den Instrumenten pusten, die Übungsräume durchlüften und das Gefühl genießen, wieder vor und für Menschen zu musizieren. Die Begegnung der Musikerinnen und Musiker mit dem Publikum machen die Fête de la Musique zu einem beschwingten, ausgelassenen Fast und zu einem wunderbaren Sommeranfang.

Programm der Fête de la Musique in Weimar

Anno 1900/Geleitstraße

19 – 20 Uhr: „Freebirds big band“ Musikschule J.N. Hummel

20 – 21 Uhr: „True note“ Big band Musikschule J.N.Hummel

21 – 22 Uhr: Tango Nostalgia

22 – 23 Uhr: Tango Nostalgia

23 – 24 Uhr: Tango Nostalgia

Donndorf Brunnen

19 – 20 Uhr: Sachsophonorchester Weimar, Leander Torge

20 – 21 Uhr: Munterwegs, Klezmer

21 – 22 Uhr: Bis Freitag, Musik der 20iger Jahre

22 – 23 Uhr: Nils Alf

23 – 24 Uhr: Kabel Royal, Funk, Jazz

Am Palais

18 – 20 Uhr: Eröffnung der Fete de la Musique mit der ElephantBand der Gemeinschaftsschule Jena

19 – 20 Uhr: International Women Choir

20 – 21 Uhr: Frauenchor Taubach

21 – 22 Uhr: Vocalband „Die Juppies“, Diana Röser

22 – 23 Uhr: Hokos Rentnerband, Boris Eichbaum

23 – 24 Uhr: 2Bfolkish! Hahne, Sachse

Schillermuseum/ Neugasse

19 – 20 Uhr: Jugendblas- und Schauorchester Weimar

20 – 21 Uhr: WeimarStadtOrchester

21 – 22 Uhr: Männerchor Taubach

22 – 23 Uhr: Andreas Wolff, Piano

23 – 24 Uhr: Gaello Seidl

Schillerstraße/ Frauentorstraße

19 – 20 Uhr: „Traumsalon“, Jazz-Rock-A Capella, Antje Sommer

20 – 21 Uhr: Lavendel, Gesang, Gitarre Violine

21 – 22 Uhr: Quite Home mit N. Graebel, Gitarre, Gesang

22 – 23 Uhr: Mathias Rauh

23 – 24 Uhr: Leela*2

Marktstraße/ Eckermann Buchhandlung

19 – 20 Uhr: Fork and Fiddle

20 – 21 Uhr: Frauenchor Lyra

21 – 22 Uhr: Juked Box, Yasmine Jauss

22 – 23 Uhr: Sila Laka, Trommelfuchs, Ellen Ebenau

23 – 24 Uhr: Tuba Libre, Bläser Musik

Palais Schardt/Scherfgasse

19 – 20 Uhr: Duo Liedfass

20 – 21 Uhr: Musikglockenchor

21 – 22 Uhr: Slapback/Rock und Blues Looping

22 – 23 Uhr: Duo Goldkatz

23 - 24 Uhr: Bumble Bee Blues

Herderplatz

19 – 20 Uhr: Jorita und Martin Schräpfer, Gesang und Piano

20 – 21 Uhr: Lisa Solf und Martin Haseney, Gesang und Gitarre

21 – 22 Uhr: Leander Torge, Saxophon

Flyer Fête de la Musique 2022

1982 kam dem damaligen französischen Kulturminister Jack Lang die Idee, Straßenmusik zu zelebrieren nur mit ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus. Was damals als kleines Fest in Paris begann, hat sich längst zu etwas viel Größerem entwickelt. Seitdem breitet sich der Gedanke über die ganze Welt aus.

Im Jahr 1985 nahm München als erste deutsche Stadt die Idee der Fête de la Musique auf. Immer mehr Städte fanden Interesse an dem Fest und schlossen sich an. Daraus formte sich ein Netzwerk welches mittlerweile über 80 Städte umfasst. Weimar ist seit 2007 dabei.