Bürgerservice
weimar.deStadtBürgerserviceGewerbliches/industrielles Abwasser

Gewerbliches/industrielles Abwasser



Abwasser aus Gewerbe-/Industriebetrieben, das sich in seiner Zusammensetzung von häuslichem Abwasser unterscheidet, wird als gewerbliches Abwasser bezeichnet.

Die Direkteinleitung in ein Gewässer bedarf immer einer wasserrechtlichen Erlaubnis durch die untere Wasserbehörde.

Die Indirekteinleitung, d.h. die Einleitung in den öffentlichen Kanal, bedarf je nach Herkunft und Zusammensetzung des Abwassers entweder einer wasserrechtlichen Genehmigung durch die Untere Wasserbehörde (Indirekteinleitergenehmigung) oder gesonderter vertraglicher Regelungen mit dem Kommunalservice  der Stadt Weimar


Gebühren

Sowohl die Einleiterlaubnis als auch die Indirekteinleitergenehmigung sind kostenpflichtig. Für die Einleitung in den öffentlichen Kanal erhebt der Kommunalservice Weimar entsprechend der Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung Gebühren.


Rechtsgrundlagen (Ortsrecht)

Entwässerungssatzung der Stadt Weimar


Rechtsgrundlagen (allgemein)

  • § 8 Wasserhaushaltsgesetz, Abwasserverordnung
  • § 59 Thüringer Wassergesetz, Thüringer Indirekteinleiterverordnung

Dokument(e) herunterladen

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartner