Bürgerservice
weimar.deStadtBürgerserviceGewässer: Anlagen an, in, über und unter Gewässern

Gewässer: Anlagen an, in, über und unter Gewässern



Die Errichtung, Veränderung oder Beseitigung von baulichen Anlagen an, im, über oder unter einem Gewässer bedürfen prinzipiell einer wasserrechtlichen Genehmigung. Diese Genehmigungspflicht gilt für Anlagen am Gewässer für den gesamten Uferbereich. Der Uferbereich ist wie folgt definiert für:

  • ab Böschungsoberkante jeweils landseits 10 m im baurechtlichen Außenbereichen beidseits der Böschungsoberkante
  • 5 m im baurechtlichen Innenbereich unabhängig ob Gewässer I. Ordnung oder Gewässer II. Ordnung

Der „Anlagen“ – Bergiff erfasst dabei alle Anlagen und Bauwerke, unabhängig davon ob sie baugenehmigungspflichtig sind (z. B:  Brücken, Versorgungsleitungen, Zäune, Ufermauern, Einleitbauwerke, … ).


Gebühren

Das Genehmigungsverfahren ist kostenpflichtig. Die Kosten sind im Einzelfall festzusetzen und richten sich nach der Höhe der Investitionskosten.


Benötigte Dokumente

Der Umfang der einzureichenden Unterlagen ist mit der unteren Wasserbehörde im Einzelfall abzustimmen.


Rechtsgrundlagen (allgemein)

Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

Thüringer Wassergesetz (ThürWG)

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartner