Presse
weimar.deStadtAktuellWeimarer-Dreieck-Preis verliehen

Weimarer-Dreieck-Preis verliehen

Im vollbesetzten Festsaal des Weimarer Rathauses wurde am späten Nachmittag des 29. August 2012 der Preis "Weimarer Dreieck – Preis für zivilgesellschaftliches Engagement" an drei junge Künstler des Kinderzirkus Tasifan vergeben.

In Anwesenheit von Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Staatsministerin Cornelia Pieper vom Auswärtigen Amt nahmen Jakub Zielinski aus der Republik Polen, Samuel Weber aus Frankreich und Maria Steiner aus Deutschland für ihr trinationales Engagement im Kinderzirkus Tasifan den Preis entgegen, den die Stadt Weimar und der Verein Weimarer Dreieck e.V. gemeinsam vergeben. Dirk Wendelmuth, künstlerischer Leiter des Kinderzirkus Tasifan, wurde eine vom Weimarer Künstler Walter Sachs geschaffene Skulptur und das Preisgeld von 2000 Euro für den Kinderzirkus überreicht.

Der Weimarer-Dreieck-Preis beweise, so betonte Staatsministerin Cornelia Pieper in ihrer Laudatio, dass das Drei-Länder-Partnerkonzept "Weimarer Dreieck" eine Vision sei, die inzwischen auch tief in der Zivilgesellschaft verankert ist. "Die Jugendlichen unserer Länder sind es, die in Zukunft das Zusammenleben in Europa gestalten und neue Visionen entwickeln werden", so die Staatsministerin, und weiter: "Die Arbeit des Kinderzirkus Tasifan ist ein bedeutender Beitrag für das zivilgesellschaftliche Engagement im Weimarer Dreieck und stellt eine große Bereicherung für den zwischenmenschlichen Austausch innerhalb Deutschlands, Frankreichs und Polens dar".

Weitere Informationen zum Herunterladen (pdf):

Biografie der Preisträger

Erläuterungen zur Skulptur

Oberbürgermeister Stefan Wolf zeigte sich als großer Fan des Kinderzirkus und sagte in seinem Grußwort: "Wo, wenn nicht im Kinderzirkus Tasifan, blitzt im gleichen glücklichen Moment die Welt des Yiddish Summer und eines Musikhochschul-Meisterkurses, des Gedächtnis-Konzertes Buchen­wald und eines Familienfestes in der Kita 'Bummi' auf?!" "Das Weimarer Dreieck lebt", so der Oberbürgermeister, "wie wir am Kinderzirkus Tasifan erleben können, eben nicht nur in den Reden von uns Politikern, die wir dieses Leben immer wieder nur beschwören können, was auch richtig und wichtig ist, sondern leibhaftig, wunderbar lebendig!"

Das zivilgesellschaftliche Engagement der jungen Leute würdigte der Vorsitzende des Vereins Weimarer Dreieck e.V., Dieter Hackmann: "Das notwendige Pendant zur großen Politik ist die Zivilgesellschaft, die letztlich die Vertiefung der nachbarlichen Beziehungen in Europa erst möglich macht. Die Menschen der drei Länder wollen und sollen sich besser kennenlernen und von­einander lernen." "So geht Europa!", betonte Hackmann abschließend.

Der Kinderzirkus Tasifan und die jungen Preisträger gestalteten die Festveranstaltung anlässlich der Preisverleihung. Auf dem Marktplatz vor dem historischen Weimarer Rathaus zeigten sie Akrobatik und jonglierten mit den unterschiedlichsten Gegenständen, im Festsaal sorgten sie mit kleinen Kunststücken und Musik für eine ausgelassene Stimmung.


Redebeiträge zum Herunterladen (pdf):

Rede von Cornelia Pieper
Rede von Stefan Wolf
Rede von Dieter Hackmann