Presse
weimar.deStadtAktuellWeimar wird Gastgeber-Kommune der Special Olympics World Games Berlin 2023

Weimar wird Gastgeber-Kommune der Special Olympics World Games Berlin 2023

Weimar wird im kommenden Jahr Sportlerinnen und Sportler zuzüglich ihrer Teambegleitungen anlässlich der Special Olympics World Games 2023 in Berlin beherbergen. Heute gab das Organisationsteam der Spiele die Zuteilung der 190 Delegationen auf die Kommunen bekannt.

Weimar wird vom 12. bis 15. Juni 2023 die Delegation aus dem afrikanischen Land Äquatorial Guinea empfangen, bestehend aus acht Sportlerinnen und Sportlern mit ihren Begleitteams.

„Wir freuen uns, Sportlerinnen und Sportler der Special Olympics im kommenden Jahr bei uns in Weimar zu begrüßen. Das zeigt einmal mehr, dass der Sport in besonderer Weise geeignet ist, Menschen zusammenzubringen. Wir werden unseren Teil dazu beitragen, das große Sportereignis in Berlin zum Erfolg werden zu lassen“, betonte Oberbürgermeister Peter Kleine.

Weimar wird nun erste Kontakte zu den Athleten knüpfen und gemeinsam das Programm vor den Wettbewerben in Berlin abstimmen. Als größtes kommunales Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik nimmt das Host-Town-Programm eine Schlüsselrolle ein bei der Gestaltung inklusiver Lebensräume und der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung. Die Vielzahl inklusiver Projekte sollen eine offene, vielfältige Gesellschaft weit über die Weltspiele 2023 hinaus prägen. Sie werden ein neues Miteinander stiften und den Raum für Begegnungen öffnen.

„Am wichtigsten ist die Nachhaltigkeit, dass die Inklusion auch nach den Weltspielen in den Kommunen bleibt.“ Mark Solomeyer, Athletensprecher und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland (SOD),

bringt es auf den Punkt. Deutschland verändert sich. Inklusion wird zur Inspiration über die Special Olympics World Games Berlin 2023 hinaus.