Presse
weimar.deStadtAktuellTreppenaufgang zum Taubacher Kirchplatz neu gestaltet

Treppenaufgang zum Taubacher Kirchplatz neu gestaltet

Am 30.3.2020 konnte der neu gestaltete und sanierte Treppenaufgang in Taubach eröffnet und zur Nutzung freigegeben werden.

Der neu gestaltete und sanierte Treppenaufgang in Taubach.

Im Laufe einer Bauzeit von 4 Monaten und Baukosten von 145.000€ (inkl. Baunebenkosten und Planung) wurde die Mauer im Bereich des Aufganges komplett abgetragen und neu gesetzt - teilweise aus dem vorhandenen Material. Die Rampe wurde mit dem geringstmöglichen Gefälle ausgebildet, was nun die Begehbarkeit mit Kinderwagen und für Personen im Rollstuhl mit Begleitung ermöglicht. Zusätzlich wurde für die kurze Verbindung zum Kirchplatz eine Treppe eingeordnet.

Die Materialität orientiert sich an dem für das Ilmtal typischen Travertin. Die Geländer sind in Anthrazit ausgeführt. Als Ersatz für den entnommenen Nadelbaum wurde jetzt eine neue Linde gepflanzt. Die Fläche zwischen der Rampe und der oberhalb verlaufenden Hardtgasse wurde mit einer bienenfreundlichen Staudenmischpflanzung bepflanzt, die über das ganze Jahr blüht. Insgesamt bildet dieser Treppenaufgang nun wieder die Verbindung zwischen dem Ilmtal mit seinem touristisch relevanten Radweg, dem Kirchplatz und dem Ortskern von Taubach.

Diese Baumaßnahme konnte mit Hilfe von Städtebaufördergeldern des Freistaates Thüringen (Thüringer Landesprogramm für städtebauliche Sanierungsmaßnahmen -  Zuwendungen an Gemeinden zur Förderung von Barrierefreiheit in den Kommune) finanziert werden. Bei einer Förderquote von 80% beträgt der Eigenanteil der Stadt Weimar 29.000€.