Presse
weimar.deStadtAktuellTausende Besucher feierten die 20. Lange Nacht der Museen in Weimar

Tausende Besucher feierten die 20. Lange Nacht der Museen in Weimar

Einen wahren Besucherrekord erlebte das Museum für Ur- und Frühgeschichte bereits ab 15 Uhr mit 3.500 Besuchern zu seinem Museumsfest "Willkommen in der Bronzezeit". Bei einem bunten Kinder- und Familienprogramm mit vielen Mitmachaktionen herrschte bis in die späten Abendstunden ein reges Treiben in Haus und Garten.

Kind bei einer Veranstaltung zur Langen Nacht der Museen (Foto: Ursula Seeger)

Bevor es in den anderen Museen erst so richtig los ging, wurden hier gegen 18 Uhr bereits die Aufgabenzettel für das museumsübergreifende Kinderprojekt knapp. Ausgerüstet mit leuchtendem Sonnenschutz in Blau und Fuchsia bewegten sich die Kinder in diesem Jahr auf den Spuren des Großherzogs Carl Alexander und ließen sich gern am Ende ihrer Entdeckungsreise mit einer Portion Eis in der Weimarer Mal- und Zeichenschule belohnen.

Ein Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr mit insgesamt 14.530 Besuchen verzeichnete die Klassik Stiftung Weimar an diesem Abend. An erster Stelle in der Besuchergunst stand das Schlossmuseum im Stadtschloss, das aufgrund der im Sommer anstehenden Sanierung vorerst zum letzten Mal bei der Museumsnacht dabei war. Nahezu verdoppelt haben sich die Besuche im Goethe- und Schiller-Archiv, wo unter anderem Groß und Klein sich im Schreiben mit Federkiel und Tinte üben konnte. An der Baustelle des bauhaus museum weimar nutzten zahlreiche Museumsnachtbesucher die Möglichkeit, mittels einer Live-Übertragung aus dem Museumsneubau erste Einblicke in die innere Struktur des Gebäudes zu erhalten. In einer eigens eingerichteten Werkstatt der Bauhaus Agenten konnten nebenan, die großen und kleinen Besucher ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Bauhaus-Schlüsselanhänger anfertigen. Aber auch die Angebote im Goethe-Nationalmuseum, in Schillers Wohnhaus mit Schiller-Museum, der Parkhöhle und der Herzogin Anna Amalia Bibliothek freuten sich über viele interessierte Besucher, so das Resümee von Timm Nikolaus Schulze, Pressesprecher der Klassik Stiftung Weimar.

Eine große Resonanz erlebte auch das Stadtmuseum in dieser Nacht mit 1.663 Besuchern im Bertuchhaus und in der Kunsthalle "Harry Graf Kessler", wobei das Kinder- und Familienprogramm ebenso viel Anklang fand, wie die Sonderführungen und Vorträge.

Viele Besucher, viele Aktionen, viel Spaß, Bewegung und Bildungshunger in den Museen und auf den Straßen, so das erfreuliche Resümee der 20. Langen Nacht der Museen in Weimar.