Presse
weimar.deStadtAktuellTausende beim Tag des offenen Denkmals

Tausende beim Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals stand in diesem Jahr unter dem Leitthema „Entdecken, was uns verbindet“. Bis zum Nachmittag zählten die Organisatoren des diesjährigen Denkmaltages bereits mehr als 5.500 Besucherinnen und Besucher.

"Foto: Stadt Weimar"

Bis zum Nachmittag zählten die Organisatoren des diesjährigen Denkmaltages bereits mehr als 5.500 Besucherinnen und Besucher. Bis in die Abendstunden erwarten weitere Programmpunkte zusätzliche Gäste, etwa Führungen über den Ziegelhof in Ehringsdorf oder die Podiumsdiskussion „Klima, Kultur, Kontroversen?“ im Vereinshaus „Zur Linde“ – ebenfalls in Ehringsdorf.

Der Tag des offenen Denkmals stand in diesem Jahr unter dem Leitthema „Entdecken, was uns verbindet“. Er reiht sich in das europäische Kulturerbejahr 2018 ein, das auf das gemeinsame Erbe im geeinten Europa aufmerksam macht.

„Wir freuen uns über die große Besucher-Resonanz und die gute Stimmung bei den Führungen und Vorträgen“, resümiert Klaus Jestaedt, Abteilungsleiter Denkmalschutz der Stadtverwaltung. „Besonders deutlich war diesmal das Interesse an praktischen Fragestellungen der Arbeit von Denkmalschützern und Restauratoren.“ Das zeigte sich beispielsweise bei den archäologischen und baugeschichtlichen Führungen am künftigen Haus der Weimarer Republik am Theaterplatz bzw. dem angrenzenden Zeughof, zu denen 700 Interessierte kamen.

Die Besucherinnen und Besucher hatten die Wahl zwischen 37 Angeboten. Das Landgut Holzdorf mit der Genussmesse zog wie in den vergangenen Jahren mit 2.500 Interessierten die meisten Gäste an. Stark nachgefragt waren aber auch die Baustellen, etwa ein in Sanierung befindliches Jugendstilhaus in der Jahnstraße 11a. Zum Haus am Horn pilgerten rund 230 Bauhaus-Interessierte.

Der Tag des offenen Denkmals findet bundesweit jährlich am zweiten Sonntag im September statt. Die Untere Denkmalschutzbehörde koordiniert die Vorbereitung und Durchführung des Tages des offenen Denkmals in Weimar.