Presse
weimar.deStadtAktuellStadtverwaltung wird in Konsortium „EMIL“ für eine sichere digitale Identität aufgenommen

Stadtverwaltung wird in Konsortium „EMIL“ für eine sichere digitale Identität aufgenommen

Was der Personalausweis im realen Leben ist, ist in der Welt des Internets die digitale Identität. Nur mit einer einwandfrei zuordenbaren Identität lassen sich digitale Dienstleistungen mit der nötigen Sicherheit und Verlässlichkeit nutzen.

Das Projekt „EMIL“ konnte sich bei der Wettbewerbsphase des Innovationswettbewerbs „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchsetzen. Durch den Zusammenschluss von Industrieunternehmen und Kommunen sollen Anwendungsfälle für digitale Identitäten entwickelt und erprobt werden. Dazu zählt neben Jena sowie Ulm nun auch die Stadt Weimar. Die Stadt arbeitet im Konsortium Seite an Seite mit Technologiepartnern wie dem Fraunhofer IAO, der Robert Bosch GmbH, der Telekom AG sowie der Universität Stuttgart. Anfang Dezember wird ein Gutachterausschuss über die Weiterführung des Projektes „EMIL“ in der Umsetzungsphase entscheiden.

Zur Pressemitteilung des Konsortiums

Weitere Infos zum Projekt: https://projekt-emil.info/