Presse
weimar.deStadtAktuellStadt Weimar sucht Schiedspersonen

Stadt Weimar sucht Schiedspersonen

Unter dem Motto „Schlichten statt Richten“ sucht die Stadt Weimar Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich als Schiedspersonen einbringen möchten.

Symbolbild.

Als solche versuchen diese, miteinander streitende Personen oder Parteien dazu zu bewegen, aufeinander zuzugehen und sich gütlich zu einigen. Der aufwändigere Gang zum Gericht kann so vermieden werden. Das Betätigungsfeld von Schiedspersonen umfasst dabei zivilrechtliche Auseinandersetzungen, beispielsweise wenn der herüberhängende Zweig aus Nachbars Garten stört, sowie strafrechtliche Streitigkeiten. Die gesetzliche Grundlage ist das Thüringer Schiedsstellengesetz. Die Schiedsperson soll nicht jünger als 25 Jahre und nicht älter als 70 Jahre sein. Sie muss zwingend in Weimar wohnen. Die Wahl durch den Stadtrat erfolgt für 5 Jahre.

Das jeweilige Schlichtungsverfahren erfolgt auf schriftlichen oder mündlichen Antrag. Zuständig ist die Schiedsstelle, in deren Gebiet die antragsgegnerische Partei ihren Wohnsitz hat. Die Schiedsperson gibt Auskunft über den weiteren Verfahrensweg und die anfallenden Kosten, welche deutlich geringer sind als bei einem Gerichtsverfahren in gleicher Sache. In der Geschäftsstelle der Schiedsstellen, im Rechtsamt der Stadtverwaltung Weimar, kann ggf. die zuständige Schiedsstelle erfragt werden. Dort können auch Schriftstücke für die jeweilige Schiedsstelle im verschlossenen und entsprechend gekennzeichneten Umschlag abgegeben werden. Die Unterlagen werden direkt an den Empfänger weitergeleitet.

Die Stadt Weimar mit ihren Ortsteilen ist in 4 Schiedsbezirke eingeteilt, welche sich derzeit folgendermaßen gestalten:

Schiedsbezirk 1: Weimarer Innenstadt

Schiedsbezirk 2: Ortsteile Weimar-Ehringsdorf, Süßenborn, Schöndorf, Tiefurt, Teile der Eduard-Rosenthal-Straße und das Gebiet der Sackpfeife und ab Friedensstraße/Leibnitzallee

Schiedsbezirk 3: Weimar-West, Weimar-Nord, Gaberndorf, Ettersbergsiedlung, das Gebiet oberhalb des Bahnhofs bis zur Kromsdorfer Straße und der Buttelstedter Straße sowie Teile der Fuldaer Straße und Röhrstraße

Schiedsbezirk 4: Legefeld/Holzdorf, Possendorf, Gelmeroda, Niedergrunstedt, Tröbsdorf, das Gebiet oberhalb des August-Bebel-Platzes/der Trierer Straße in diesem Bereich sowie Teile der Schwanseestraße und der Erfurter Straße

Sämtliche Schiedsstellen der Stadt Weimar sind in diesem Jahr neu zu besetzen.

Ihr nötiges Fachwissen eignet sich die Schiedsperson in den regelmäßig vom BDS (Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen) angebotenen Einführungs- bzw. Fortbildungslehrgängen an.

Anmeldungen interessierter Bürgerinnen und Bürger erfolgen bitte bis 17.07.2020 schriftlich an die 

Stadtverwaltung Weimar
Abteilung für Rechtsangelegenheiten
Schwanseestraße 17

99423 Weimar

Bei Fragen steht die Rechtsabteilung unter 03643/762285 bzw. rechtsangelegenheiten@stadtweimar.de zur Verfügung.