Presse
weimar.deStadtAktuellPreisverleihung "Weimarer Dreieck"

Preisverleihung "Weimarer Dreieck"

Der Verein Weimarer Dreieck e.V. und die Stadt Weimar verleihen gemeinsam am Mittwoch, 29. August, um 17:30 Uhr im Festsaal des Rathauses in Weimar den Preis "Weimarer Dreieck - Preis für zivilgesellschaftliches Engagement".

Ausgezeichnet werden Jugendliche eines trinationalen Zirkusprojektes, die sich mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement um die Annäherung der Menschen in Frankreich, Polen und Deutschland verdient gemacht haben. Staatsministerin Cornelia Pieper wird die Laudatio auf die Preisträger halten, Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Oberbürgermeister Stefan Wolf werden gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Dieter Hackmann die Jugendlichen auszeichnen.

Anlässlich der Eröffnung des Polnischen Honorarkonsulats in Weimar im vergangenen Sommer äußerte Staatsministerin Cornelia Pieper den Gedanken, dass das Weimarer Dreieck sich verstärkt der Jugend zuwenden solle. Unterstützung erfuhr die Staatsministerin hierbei vom Honorarkonsul der Republik Polen, Hans Hoffmeister. Verein und Stadt nahmen sich dieses Planes an und setzen ihn jetzt auch mit der Auszeichnung der jugendlichen Preisträger um.

Grenzen zuschütten

Die verstärkte regionale Verwurzelung des Vereins und die Erinnerung an den Auftrag der Gründerväter des Weimarer Dreiecks, Grenzen zuzuschütten, sollen auch in künftigen Jahren dazu beitragen, Jugendliche aus Frankreich, Deutschland und der Republik Polen zusammenzubringen.

Der Verein "Weimarer Dreieck e.V." hat seit seiner Gründung vor drei Jahren die Anzahl seiner Mitglieder, zu denen auch die Botschaften der Republik Polen und der französischen Republik gehören, verdreifacht. Gemeinsam mit der Stadt Weimar wird er in den kommenden Jahren in Weimar den Preis für zivilgesellschaftliches Engagement verleihen, der mit der Übergabe einer Statue des Weimarer Künstlers Walter Sachs und einem Preisgeld verbunden ist.