Presse
weimar.deStadtAktuellNotwendige Baumfällungen im Bereich der Wilhelm-Wagenfeld-Straße

Notwendige Baumfällungen im Bereich der Wilhelm-Wagenfeld-Straße

Der komplette Baumbestand der Wilhelm-Wagenfeld-Straße (derzeit 16 Traubenkirschen/Prunus padus „Schloss Tiefurt“) muss entnommen werden. Die Bäume in diesem Bereich sind durch Sonnenbrandnekrosen stark vorgeschädigt.

Im Rahmen der Baumkontrollen im Frühjahr diesen Jahres wurde die Fällung des Bestandes als zeitnah durchzuführende Maßnahme definiert. Nach einem Schadensfall besteht jetzt dringender Handlungsbedarf. Deswegen werden die Fällungen im Laufe der 47. Kalenderwoche durchgeführt.

Die betroffenen Traubenkirschen in der Wilhelm-Wagenfeld-Straße weisen erhebliche Schäden im Stammbereich auf. Wenn die Stämme starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, heizt sich das Gewebe so stark auf, dass die betroffenen Zellschichten absterben. Setzt sich das über mehrere Jahre fort, können erhebliche Bereich des Stammquerschnittes betroffen sein und die Stabilität des Baumes lässt nach. Oft werden derart geschädigte Bäume zusätzlich mit Holz zersetzenden Pilzen befallen.Sonnenbrandnekrosen haben in den letzten Jahrzehnten mit dem Klimawandel zugenommen.

Betroffen sind vor allem Straßenbäume, da sich Bereiche an Verkehrswegen stark aufheizen bzw. die Strahlung stark reflektieren. Weißanstriche schaffen Abhilfe, können aber Schäden oft nicht vollständig verhindern. Besonders anfällig sind Baumarten, die in der Jugendphase „dünnhäutig“ sind (Mehlbeere, Rotbuche, Spitzahorn) und/oder am natürlichen Standort eher kühl und schattig stehen, wie eben die Traubenkirsche. Die Ersatzpflanzungen werden an gleicher Stelle durchgeführt.