Presse
weimar.deStadtAktuellNoch schnellere Impftermine: Stadt Weimar eröffnet zusätzliche Impfstelle

Noch schnellere Impftermine: Stadt Weimar eröffnet zusätzliche Impfstelle

Ab Mittwoch, 12.1.2022, steht mit dem kommunalen Impfzentrum in der ehemaligen Notenbank, Steubenstraße 15, auf Initiative der Stadt ein weiterer Anlaufpunkt für Corona-Schutzimpfungen zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung können hier in den kommenden Wochen Termine für Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen durchgeführt werden. Die Terminvergabe erfolgt wie gewohnt unter www.impfen-thueringen.de. Gesonderte Impfaktionen ohne Termin werden rechtzeitig bekannt gegeben.

„Wer sich impfen lassen möchte, soll in Weimar sofort einen zeitnahen Termin bekommen können. Längere Wartezeiten sollten endgültig der Vergangenheit angehören. Deshalb freue ich mich, dass wir mit Unterstützung der Kassenärztlichen Vereinigung den Bürgerinnen und Bürgern eine weitere Möglichkeit bieten, sich gegen das Coronavirus zu immunisieren“, betonte Oberbürgermeister Peter Kleine. „Bereits die Erfahrungen mit der dichten Schnelltestinfrastruktur in Weimar hat gezeigt, dass wir mit einer Erhöhung der Angebote auch mehr Sicherheit für alle schaffen. Wir flankieren damit unseren bisherigen Weimarer Weg, Vorsicht und Pragmatismus zu verbinden und möglichst viel Normalität für die Bevölkerung zu ermöglichen.“

Neben dem kommunalen Impfzentrum in der Notenbank bleibt weiterhin das Impfzentrum im mon ami (Goetheplatz) bestehen. Auch die Hufeland-Klinik und die Hausärzte beteiligen sich an den Impfungen. Die Impfquote in Weimar beträgt aktuell 74,9 Prozent (Zweitimpfung); 46,6 Prozent haben bisher die Auffrischungsimpfung erhalten. Weimar erreicht damit thüringenweit Spitzenwerte.