Presse
weimar.deStadtAktuellNeptunbrunnen frisch saniert

Neptunbrunnen frisch saniert

Die am 21. August 2007 begonnenen Konservierungsarbeiten am Neptunbrunnen auf dem Markt sind beendet.

Die am 21. August 2007 begonnenen Konservierungsarbeiten am Neptunbrunnen auf dem Markt sind beendet.
Der Weimarer Restaurator Ilja Streit, der seine Werkstatt für Steinrestaurierung in der Eduard-Rosenthal-Straße 27b hat, wurde nach einem Ausschreibungsverfahren der Denkmalabteilung der Stadt Weimar mit der Pflege des Brunnens betraut. Er hat an der Fachhochschule in Erfurt studiert und restauriert in Weimar auch einige Skulpturen, die beim Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Schaden genommen haben.
Im Rahmen der jährlichen Instandhaltungsmaßnahmen ist an diesem Brunnen umlaufend die Standfuge des Brunnenbeckens erneuert worden. Darüber hinaus standen beim Neptunbrunnen Reinigungsmaßnahmen des Brunnenbeckens auf dem Plan, wofür das Wasser abgelassen und der Brunnen mit  Bauzaun und Plane gesichert werden musste. Diese Maßnahme, die Erneuerung der Innenbeschichtung zur Abdichtung des Beckens, ist eine zusätzliche, außerordentliche, die etwa im 10-Jahresrhtythmus vonnöten ist.  Ilja Streit hat nach dem Abtragen der alten Beschichtung eine Feinreinigung vorgenommen, vorhandene Schäden ausgebessert und anschließend eine neue Beschichtung aufgetragen, die aus einem Spezialmörtel (mineralische Dichtungsschlämme) besteht. Ziel der Konservierung ist es, dass die neue Beschichtung optisch ansatzfrei mit dem Sandstein, aus dem der Brunnen gefertigt ist, harmoniert.
Während des Aufbringens der Dichtschlämme kam es wegen Schäden an der Wassertechnik zu einem Wasseraustritt. Deshalb waren weitere Arbeiten an der Brunnensäule nötig. Die Reparatur der Wassertechnik hat Brunnenmeister Harald Hoffmann vorgenommen.
Die Sanierungskosten für den Neptunbrunnen betragen ca. 10.000 Euro (einschließlich Planungskosten). Das sind etwa die Hälfte der Gesamtmittel von 22.000 Euro, die in diesem Jahr für die Konservierung der Brunnen zur Verfügung stehen.
 
Zum Neptunbrunnen:
1540    erster Ziehbrunnen auf dem Markt
1570    neuer Laufbrunnen mit Löwenfigur
1774    Löwenfigur wird durch Meeresgott Neptun ersetzt (Martin Klauer) 1821    neue Umfassung von Coudray
1845    Versetzung an die Nordseite des Marktes
1997    Abschluss der umfassenden Restaurierung nach dem Zustand von 1821

Übersicht der Brunnen, die in diesem Jahr konserviert wurden:
-  Löwenbrunnen
-  Brunnen am Haus der Frau von Stein
-  Neptunbrunnen
-  Muschelbrunnen
-  Bürgerschulbrunnen
-  Goethebrunnen am Frauenplan
-  Brunnen an der Stadtmauer
-  Gänsemännchenbrunnen
-  Froschbrunnen, Steubenstraße