Presse
weimar.deStadtAktuellLustgärten auf dem Rollplatz

Lustgärten auf dem Rollplatz

Was als ein Beitrag zum Bundeswettbewerb ´Entente Florale 2004´ begann, hat sich mittlerweile fest im Veranstaltungskalender der Stadt etabliert und lockt mehr Teilnehmer als Parkplätze zur Verfügung stehen.

Was als ein Beitrag zum Bundeswettbewerb ´Entente Florale 2004´ begann, hat sich mittlerweile fest im Veranstaltungskalender der Stadt etabliert und lockt mehr Teilnehmer als Parkplätze zur Verfügung stehen.

So verwandelt sich vom 18. bis 20. Juni 2010 bereits zum 4. Mal einer der schönsten innerstädtischen Plätze, der Rollplatz, von einem Parkplatz in eine bunte Gartenlandschaft. Unter dem Motto: ´LUSTGÄRTEN´ werden mehr als 20 Landschaftsarchitekten aus Thüringen, Sachsen und Sachsen- Anhalt erneut beweisen, dass man mit Witz und Fantasie auch auf kleinstem Raum einen tollen Garten zaubern kann. Dabei ist Vorgabe, dass alle Beteiligten die 5.00 x 5.00 m großen Installationen selber planen und in Eigenregie umsetzen. Unterstützung erhalten sie dabei lediglich von der Stadt Weimar, insbesondere vom Bau-, Grünflächen- und Umweltamt, sowie von selbstgesuchten Sponsoren.

Trotz dieser Vorgaben erfreut sich das Projekt großer Beliebtheit und lockt alle zwei Jahre Landschaftsarchitekten die Ihre Interpretation zum Thema präsentieren. So können die Besucher dieses Jahr ´Ab in die Kartoffeln´ gehen oder den Rausschmeißer bei ´Mensch ärgere Dich nicht´ spielen, bei Sonnenschein in der ´Schnirkellaube Oben ohne´ sitzen oder im Nachbargarten einen ´Café mit Schwiegermutti´ trinken. Für eher ruhigere Naturen empfiehlt sich der ´Garten der Poesie´, wo man seinen eigenen Gedanken nachhängen kann. Am Abend klingt dann die ´Stunde null des Tages eins´ mit einer ´Pralle Line´ und einen ´Sorbet Royal´ aus.

Doch die Veranstaltung ist mehr als eine Gartenparty. Neben der Präsentation des Berufsstandes der Landschaftsarchitekten, deren Arbeit, im Gegensatz zu den Hochbaukollegen, häufig in der Bevölkerung nicht so bekannt ist, soll auch auf die derzeit einseitige Nutzung des Platzes hingewiesen werden. Auf Grund der permanent parkenden Autos ist die Schönheit und Eigenart des Platzes leider nur zu erahnen.

So sind alle herzlich eingeladen, den Rollplatz ´mal aus einem anderen Blickwinkel zu erleben und bei schönem Wetter und einem kühlen Getränk die einmalige Atmosphäre in den angrenzenden Restaurants und Cafes entspannt zu genießen. Kleinkünstlerische Darbietungen und Diskussionen mit den Autoren werden ebenso geboten wie die Wahl des ´Gartenlieblings´ durch das Publikum. Es lohnt sich auf jeden Fall die Gärten auch am Abend oder nachts zu besuchen, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist und die Lichtinstallationen dem Rollplatz einen ganz eigenen Charme verleihen.

Der ´PARK- PLATZ´ wird am Freitag, den 18. Juni 2010 um 13.00 Uhr eröffnet und klingt am Sonntagnachmittag um 13.00 Uhr mit der Verleihung des Publikums- Preises und ab 15.00 Uhr mit der traditionellen Versteigerung der Gärten langsam aus.