Presse
weimar.deStadtAktuellKunsthalle Harry Graf Kessler zeigt Künstlerbücher und Gouachen

Kunsthalle Harry Graf Kessler zeigt Künstlerbücher und Gouachen

„Ein dynamischer Dialog“ ist die Ausstellung der Buch- und Schriftkünstlerin Gudrun Illert untertitelt, die in der Kunsthalle HARRY GRAF KESSLER am Freitag, 22. November 2019, um 17 Uhr, von Oberbürgermeister Peter Kleine eröffnet wird. Seit 1991 widmet sich die in Münster/Westfalen geborene Künstlerin und studierte Schmuckgestalterin der Schrift und Kalligraphie in Seminaren und Meisterklassen mit international anerkannten Dozenten.

Abb.: Gudrun Illert, „Kleine Welt“, Unikatbuch, Mischtechnik, 2019

1995 gründet die Initiatorin der Biennale "Buchkunst Weimar" das "Atelier G" mit dem Schwerpunkt Papier- und Buchkunst. In der Werkschau anlässlich des Bauhaus-Jubiläums zeigt Gudrun Illert farbenprächtige Bilder und Künstlerbücher. Die großformatigen Gouachen setzen auf die Wirkung der Farbe auf der Basis von Texturen. Sie wird inspiriert von deren grafische Möglichkeiten, die zu einem Beziehungsgeflecht aus Fläche, Linie, Farbe und Proportion führen. Dabei entsteht ein geometrisches Formenvokabular, bei dem vor allem die Macht der Farben auf den Betrachter wirken soll. Obwohl Illert sich nicht kategorisieren lassen will, sieht sie ihren schöpferischen Ansatz durchaus als Konkrete Kunst und den Konstruktivisten verwandt.

In den kalligraphischen Arbeiten und Unikatbüchern spiegeln sich u. a. Texte der Dadaisten und Bauhauskünstler wieder. Gedichte von Wassily Kandinsky spielen dabei eine besondere Rolle. Gerade Bücher als künstlerisches Medium haben für Gudrun Illert große Bedeutung. „Es ist die Relation von ästhetischem Eigensinn und literarischem Kontext, die bei den illustrierten Büchern meist eine besondere Rolle spielt, sich aber nur dann wirklich erschließt, wenn haptische, visuelle, ästhetische und intellektuelle Phänomene gemeinsam wahrgenommen werden können.“ sagt sie.

Gudrun Illert ist 2. Vorsitzende der intern. Kalligraphievereinigung Schreibwerkstatt Klingspor Offenbach und Dozentin für Kalligraphie an der Weimarer Mal- und Zeichenschule. Ihre Werke sind zahlreich in öffentlichen und privaten Sammlungen und Bibliotheken im In- und Ausland vertreten.

Die Ausstellung wird gefördert von der Sparkasse Mittelthüringen und ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.