Presse
weimar.deStadtAktuellKinderbüro startet „Weimarer Corona-Chronik“ von Kindern und Jugendlichen

Kinderbüro startet „Weimarer Corona-Chronik“ von Kindern und Jugendlichen

Die Chronik soll als Buch in das Stadtarchiv aufgenommen werden und ist auch online einsehbar.

Die Chronik soll als Buch in das Stadtarchiv aufgenommen werden und ist auch online einsehbar.

Das Kinderbüro der Stadt Weimar, die Bürgerstiftung Weimar und die JULgGmbH wollen in einem gemeinsamen Projekt den Kindern und Jugendlichen in Corona-Zeiten Gehör verschaffen: Die derzeitige gesellschaftliche Ausnahmesituation soll deshalb in einem besonderen Zeitdokument festgehalten werden:

Unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen entsteht in Kürze eine „Weimarer Corona-Chronik von Kindern und Jugendlichen“. Die Chronik soll als Buch in das Stadtarchiv aufgenommen werden und ist auch online einsehbar. Die Idee dazu hatte Schulsozialarbeiterin Antje Harscher, die in den letzten Wochen mit vielen Schülerinnen und Schülern über ihre Erlebnisse sprechen konnte.

Alle Weimarer Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren sind dazu aufgerufen, zu schreiben, zu fotografieren und zu malen, wie es ihnen gerade geht und wie sie Weimar aktuell erleben oder in den letzten Wochen erlebt haben. Zum Beispiel: Was wird als schwierig oder belastend empfunden (keine Schule oder Kindergarten, kaum andere junge Leute treffen, Hygienevorschriften, keine Sport- oder Freizeitangebote, Lernen zu Hause, …)? Oder: Welche Chancen bietet die gegenwärtige Situation (mehr Zeit mit den Eltern, andere Tagesabläufe, …)? Gesucht werden neben den subjektiven Empfindungen auch weimarspezifische Erlebnisse: Welche Lieblingsplätze konnten nicht besucht werden? Wie hat sich die Stadt verändert oder wie wird das Zusammenleben empfunden? usw.

Die Chronik soll helfen, die besondere Situation der Kinder und Jugendlichen festzuhalten. Sie erleben diese Zeit anders als die Erwachsenen und ihre Erfahrungen müssen gehört werden. Deshalb unterstützen die Bürgerstiftung Weimar und der Gemeinschaftsfonds „Kinderrechte stärken“ des Deutschen Kinderhilfswerkes und des Freistaates Thüringen das Projekt.

Alle Einsendungen werden digital veröffentlicht. Je nach Anzahl der Einsendungen wird eine Kinder- und Jugendjury über eine mögliche Auswahl für das Buch entscheiden.

Für die Teilnahme ist neben dem Text, Foto oder Bild eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten für die Veröffentlichung beizufügen. Einsendeschluss ist der 10. Juli 2020 im Kinderbüro. Alle Informationen und Dokumente sind unter www.kinderbuero-weimar.de zu finden. 

Personen, die das Projekt unterstützen möchten, können eine Spende an die Bürgerstiftung richten: Bürgerstiftung Weimar / IBAN: DE63 8205 1000 0100 0060 00  / Betreff: Corona-Chronik

Kontakt:

Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Weimar

Sina Solaß
E-Mail: kinderbuero@stadtweimar.de

Tel.: 494990