Presse
weimar.deStadtAktuellKinderbüro mit neuer Unterstützung zurück am alten Platz

Kinderbüro mit neuer Unterstützung zurück am alten Platz

Das Kinderbüro Weimar ist nach der Sanierung aus der Schwanseestraße zurück in die alten Räume im mon ami gezogen und beschäftigt nun eine Freiwillige im FSJ Politik.

Foto: Kinderbüro Weimar

Seit Anfang Oktober befindet sich das Kinderbüro nun wieder im mon ami, wo die Wände und der Fußboden saniert wurden. Die zuvor gefliesten Wände erstrahlen frisch gestrichen in neuem Glanz und die Räumlichkeiten bieten genug Platz für die bekannten Möglichkeiten. In den Räumen am Goetheplatz 11 werden ab November regelmäßige Veranstaltungen wie das Mitmach-Café fortgesetzt. Erreichbar ist das Kinderbüro ab sofort über einen separaten Eingang über die Treppe auf der Rückseite des mon ami.

Im neuen Büro ist nun auch Janis Rexhäuser anzutreffen. Seit dem 1. September absolviert die 18-Jährige ein FSJ Politik im Kinderbüro. Diese Form eines Freiwilligen Sozialen Jahres wird erstmalig in Thüringen durchgeführt und will Jugendlichen ermöglichen, sich intensiv mit politischen Themen auseinanderzusetzen und politische Prozesse zu erleben. Die Freiwillige wird bis August 2020 an zahlreichen Veranstaltungen beteiligt sein. Ihr erstes eigenständiges Projekt ist die Betreuung des U18-Wahlbüros. Dieses richtet das Kinderbüro im Rahmen einer landesweiten Aktion zur Landtagswahl in Thüringen ein.

Alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren sind herzlich eingeladen, am 15. und 16. Oktober 2019 um 13:00 – 14:30 Uhr im mon ami ihre Stimme abzugeben. Ebenfalls geöffnet ist das Wahlbüro am 22. Oktober 2019 von 9:00 bis 17:00 Uhr auf dem Platz der Demokratie und am 24. Oktober um 15:30 bis 17:00 Uhr im mon ami. Die Ergebnisse der Wahlkreise können danach online unter www.u18.org eingesehen werden.