Presse
weimar.deStadtAktuellJan Philipp Reemtsma erhält Weimar-Preis 2022

Jan Philipp Reemtsma erhält Weimar-Preis 2022

Der Literatur- und Sozialwissenschaftler, Essayist, politische Publizist, Wieland-Kenner, Herausgeber und Mäzen Prof. Dr. Jan Philipp Reemtsma erhält den Weimar-Preis 2022.

Foto: Ziko van Dijk

Der Weimarer Stadtrat votierte in seiner Sitzung am 15. Juni 2022 für Reemtsma und folgte damit einer Empfehlung der Jury zur Vergabe des Weimarer-Preises, der unter anderem die Vertreterinnen und Vertreter der wichtigsten Weimarer Kulturinstitutionen angehören.

Insbesondere das Engagement Reemtsmas als Wiederentdecker, unablässiger Herausgeber und Vermittler von Wielands Werken, wovon Weimar stets profitierte, gab den Ausschlag für die Wahl des Preisträgers. Im Begründungstext heißt es unter anderem: „Die Stadt verdankt dem gern gesehenen Gast und Berater Jan Philipp Reemtsma zudem die Wiederherstellung des Wielandgutes Oßmannstedt, das 2005 als erstes Wieland gewidmetes Museum eröffnet wurde und sich 2022 mit einer neuen, von Reemtsma kuratierten Dauerausstellung präsentiert.“

„Ich danke der Jury und dem Stadtrat für die Wahl dieses hervorragenden Preisträgers. Ich freue mich, ihm im Namen der Stadt am 3. Oktober den Preis übergeben und damit sein außerordentliches Engagement für Weimar würdigen zu können“, unterstrich Oberbürgermeister Peter Kleine.

Über den Weimar-Preis:

Der Weimar-Preis wird seit 1990 von der Stadt Weimar vergeben. Er wird an eine Einzelperson verliehen, die sich um das geistig-kulturelle Ansehen der Stadt Weimar verdient gemacht hat. Der Weimar-Preis würdigt vornehmlich eine Lebensleistung oder eine herausragende Einzelleistung, die einen erkennbaren Bezug zur Stadt Weimar hat. Dabei sollen sich die Verdienste deutlich vom üblichen Maß der Berufsausübung und -erfüllung abheben.

Laut Satzung kann der Preis im zweijährigen Rhythmus vergeben werden. Die Auszeichnung wird vom Oberbürgermeister vorgenommen und erfolgt öffentlich im Rahmen einer festlichen Stadtratssitzung am 3. Oktober des Jahres, in dem ein Preisträger benannt wird. Der Weimar-Preis wird in Form einer Urkunde übergeben, deren Text die auszuzeichnende Leistung würdigt und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Zuletzt wurde der Weimar-Preis 2020 verliehen, damals an die Schriftstellerin Dr. Sigrid Damm.