Presse
weimar.deStadtAktuellJahreswechsel für unsere Tiere

Jahreswechsel für unsere Tiere

Rückblickend auf ein ausgefülltes Jahr 2012 wendet sich Tierheimleiter Matthias Zauche an alle Menschen, die nicht nur durch tatkräftige Mitwirkung, sondern auch mit selbstloser Förderung oder Spende die Arbeit des Tierheimes ermöglicht und die Einrichtung ein weiteres Stück vorangebracht haben. So sind beispielsweise die Sanierung der Quarantänestation zu einem guten Abschluss und die Vorplanung zur Erweiterung der Katzenstation auf guten Weg gebracht worden.

Weihnachten ließen sich die Tierheimschützlinge besondere Leckereien schmecken, die von einigen Menschen gespendet und von den Tierpflegern liebevoll verteilt wurden. Was Weihnachten für Tiere angenehm erlebbar macht, kann der Jahreswechsel leider nicht bieten. Alle Briefkästen quellen über von Verkaufsofferten für Raketen, Böller und sonstige Knallereierzeugnisse. Hier möchte Matthias Zauche sich nicht als Spaßbremse verstanden wissen, doch seine Sorge gilt dem Wohlbefinden aller Tiere. Da unsere zwei- und vierbeinigen Haus- und Wildtiere mit einem vielfach feineren Gehör als wir Menschen ausgestattet sind, ist Schmerz, Angst, Orientierungslosigkeit und Panik bei ihnen durch die Knallerei vorprogrammiert. Das übrigens nicht nur zu Silvester.

Hier fordert Matthias Zauche ein Maßhalten, damit wir guten Gewissens und erwartungsvoll in ein neues Jahr gehen können, anstatt verstörte Tiere zu suchen oder in unbekannter Gefahr zu vermuten. Hier spart Rücksichtnahme Geld, das bestimmt auch nachhaltiger wirkend eingesetzt werden könnte. Allen Tierhaltern empfiehlt Zauche: "Bleiben Sie bei Ihrem Tier, geben Sie ihm Geborgenheit in lärmarmer gewohnter Umgebung." Auch ausführliches Gassigehen, ausschließlich an der Leine, in den frühen Nachmittagsstunden in abgelegenem Terrain vermindere die Stressbelastung. Freigängerkatzen sollten zeitig vor der Knallerei drinnen bleiben. Abgeraten wird dringendst von "Selbstmedikation" ohne tierärztliche Verordnung. Lassen Sie uns ein gesundes und friedvolles Jahr 2013 willkommen heißen – vielleicht mit dem leisen Funkeln von Wunderkerzen.

Nähere Informationen zum Tierheim:

Bitte hier klicken!