Presse
weimar.deStadtAktuellHinweise zur Leerung der Biotonne bei Frost

Hinweise zur Leerung der Biotonne bei Frost

Symbolbild.

Sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt, hat man nicht nur mit zugefrorenen Autoscheiben oder glatten Straßen zu kämpfen. Immer häufiger treten jetzt auch Probleme bei der Entleerung der Biomülltonnen auf. Der gefrorene Biomüll lässt sich oft auch durch mehrmaliges Anschlagen am Müllfahrzeug nicht entfernen. Ein Anspruch auf Nachleerung der Biotonne besteht laut Abfallsatzung nicht.

Um eine vollständige Leerung zu ermöglichen sollte einiges beachtet werden: Zerknülltes Zeitungspapier oder Karton am Tonnengrund und den Seitenwänden vermeidet ein Festfrieren des Abfalls. Ein stark verdichteter Biomüll sowie feuchte Speisereste begünstigen ein Festfrieren. Deswegen sollten feuchte Speisereste gut abgetropft und anschließend mit unbeschichtetem Papier umwickelt locker in die Biomülltonne geschichtet werden. Ein gut verschlossener Deckel der Tonne schützt vor eindringender Feuchtigkeit.

Lagern sie die Biotonne an einem geschützten Ort (Garage, Hauswand) und stellen sie diese erst am Leerungstag an die Straße, so wird ein Festfrieren generell vermieden. Sollte der Inhalt doch einmal festgefroren sein, kann man diesen mit einem Spaten vorsichtig auflockern. Plastiktüten oder sogenannte Bioplastiktüten sollten nicht zum Sammeln des Bioabfalls verwendet werden. Papiertüten und Zeitungspapier stellen dagegen kein Problem dar, da sie biologisch abbaubar sind.

Auskunft erhalten Sie bei:

Abfallberater der Stadtverwaltung

(03643) 762-915 oder -401

Kommunalservice Weimar

(03643) 4341-583

Anmeldung Sperrmüllabholung

(03643) 4341-888