Presse
weimar.deStadtAktuellGedenken an getötete Häftlinge und Zwangsarbeiter

Gedenken an getötete Häftlinge und Zwangsarbeiter

am 9. Februar 1945 wurden bei Luftangriffen auf die damaligen Gustloff-Rüstungswerke und den Hauptbahnhof 452 KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter sowie 158 ungarische, lettische, polnische, französische und tschechische Juden getötet.

Weiße Rosen (Bild: pixabay)

Das Bürgerbündnis gegen Rechts (BgR), der VVN-BdA und der Weimarer Dreieck e.V. laden zu einer Gedenkveranstaltung. Die Stadt unterstützt diese Veranstaltung. Zu den Rednern wird auch Oberbürgermeister Stefan Wolf gehören.

Wann:           4. Februar 2018, 11 Uhr
Wo:               Gedenktafel Ecke Andersenstraße – Kromsdorfer Straße


Alle Weimarerinnen und Weimarer sind dazu eingeladen.