Presse
weimar.deStadtAktuellErbauer des Buchenwald-Mahnmals gesucht

Erbauer des Buchenwald-Mahnmals gesucht

In den 1950er Jahren haben zahlreiche Weimarerinnen und Weimarer im Rahmen von unentgeltlichen Arbeitseinsätzen bei der Errichtung des Glockenturms und der Mahnmalanlage auf dem Ettersberg mitgearbeitet. Waren Sie oder Ihre Angehörigen dabei?

Buchenwaldglocke wird auf den Turm gezogen, 31. Juli 1957 Foto: Ernst Schäfer. Sammlung Gedenkstätte Buchenwald / 278-05.014

Wir suchen Personen, die mit uns über ihre Erinnerungen an diese Zeit und diesen Ort sprechen oder Material (z.B. private Fotos, Schriftstücke) dazu haben. Ausgewählte Zeitdokumente und Informationen sollen mit Ihrer Einwilligung in die Ausstellung „MAHNMAL IM KOLLEKTIV!“ zum 60. Jahrestag der Einweihung des Buchenwald-Mahnmals im Stadtmuseum einbezogen werden.
Wenn Sie Interesse und Zeit haben, Ihre Erinnerungen mit uns und den Ausstellungsbesuchern zu teilen, bitten wir um Zusendung Ihrer Kontaktdaten: Name, Telefonnummer und evtl. weitere Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Postadresse), Angaben zu Ihrem Arbeitseinsatz (Zeitraum, Aufgabe, u.a.) bis zum 18. Mai 2018 an folgende Adresse:

Stadtmuseum Weimar
Künstler*innengruppe pink tank
Stichwort: „Mahnmal-Erbauer“
Karl-Liebknecht-Str. 5
99423 Weimar
E-Mail: pinktank@gmx.de

Die Befragungen werden etwa Ende Mai in Weimar oder telefonisch stattfinden. Wir freuen uns auch, wenn Sie uns Fotos oder Schriftstücke von Ihrem Arbeitseinsatz leihweise zur Verfügung stellen können. Vielen Dank!

„MAHNMAL IM KOLLEKTIV!“ Eine Ausstellung von pink tank zum 60. Jahrestag des Buchenwald-Mahnmals, Stadtmuseum Weimar und Mahnmal Buchenwald. Dauer: 1. September bis 4. November 2018. In Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Gefördert durch denk bunt – Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit