Presse
weimar.deStadtAktuellEnergiewende im Kopf

Energiewende im Kopf

Die Stadt Weimar bietet am 23. Oktober 2019 zusammen mit der Impulsregion einen kostenlosen Methodenworkshop für Multiplikatoren im Klimaschutz an.

Abbildung: EnergieAgentur.NRW / Gabriele Heinzel

Am Mittwoch, den 23. Oktober, findet im Jugend- und Kulturzentrum mon ami (Goetheplatz 11; Weimar) von 10-16 Uhr ein Methodenworkshop für Klimaschutzakteure statt. In diesem werden Vertreter/innen von Bildungs- und Beratungseinrichtungen aus der Erwachsenenbildung in den Themenfeldern Umwelt/Energie/Klima, bewährte Methoden zur Ansprache von Interessenten vorgestellt, die diese dazu anregen, das eigene Denken und Handeln zu hinterfragen und die Bereitschaft fördern, das eigene Verhalten energiebewusster zu gestalten. Anschließend hat jeder die Möglichkeit die Methoden anzuwenden und hilfreiche Hinweise von Gunnar Will, einem erfahrenen Trainer und Moderator von Workshops, Konferenzen und Fachveranstaltungen des Berliner Think Tanks adelphi zu erhalten.

Alle Interessierten können sich bis zum 17. Oktober 2019 unter klimaschutz@stadtweimar.de oder unter der 03643/762-668 anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos und für eine Mittagsverpflegung ist gesorgt.

Die Methodenwerkstatt „Energiewende im Kopf“ wird von der Impulsregion und den Klimaschutzverantwortlichen der teilnehmenden Städten Weimar, Erfurt und Jena organisiert und ist ein Angebot der „Nationalen Top-Runner-Initiative (NTRI)“ im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Umsetzung der Workshops erfolgt durch den Berliner Think Tank adelphi in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW.

weitere Informationen: www.machts-effizient.de/ntri; www.impulsregion.de