Presse
weimar.deStadtAktuellBundestagswahl: Interesse an Briefwahl weiterhin hoch / Mund-Nasen-Bedeckung in den Wahllokalen

Bundestagswahl: Interesse an Briefwahl weiterhin hoch / Mund-Nasen-Bedeckung in den Wahllokalen

Das große Interesse, an den Wahlen zum Deutschen Bundestag am 26.9. per Briefwahl teilzunehmen, hält weiterhin an. Bisher wurden in Weimar 14.906 Briefwahlunterlagen beantragt, allein 800 am gestrigen Tag.

Das entspricht einer Steigerung von mehr als 58% im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2017 – fünf Tage vor der Wahl lag die Zahl der beantragten Briefwahlunterlagen damals bei 9.428. Das Wahlbüro registrierte bisher 10.065 ausgefüllte und zurückgesandte Wahlunterlagen.

Der Wahlleiter der Stadt Weimar, Olaf Schäfers, weist bereits jetzt darauf hin, dass am Sonntag in den Wahllokalen die allgemeinen Infektionsschutzregeln sowie die gesonderte infektionsschutzrechtlichen Vorgaben zur Durchführung der Bundestagswahl zu beachten sind: Neben dem bekannten Mindestabstand von 1,5 Metern ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend. Ebenfalls sollten die Wählerinnen und Wähler nach Möglichkeit ihren eigenen Stift mitbringen.  

Für alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer besteht am Vortag der Wahl, Samstag, 25. September, von 12-13 Uhr die Möglichkeit, einen Corona-Schnelltest durchführen zu lassen. Dafür werden im Schnelltest-Zentrum Weimar-Nord, Marcel-Paul-Straße 156a entsprechende Kapazitäten bereitgestellt.