Presse
weimar.deStadtAktuellBrand in Tröbsdorf

Brand in Tröbsdorf

Die Berufsfeuerwehr Weimar wurde gestern Abend zu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in Tröbsdorf in der Herrengasse gerufen. Die Alarmierung erfolgte um 20:44 Uhr.

"Foto: Symbolbild/Stadt Weimar"

Vor Ort wurden zwei Bewohner des Hauses aus dem Haus gebracht. Die Rauchentwicklung entstand am Schornstein. Durch die Feuerwehr wurden das Fachwerk frei gelegt und die Schwelbrände gelöscht. Der Schaden konnte lokal auf die Wände, welche direkt am Schornstein sind, begrenzt werden. Insgesamt wurden lediglich 400 Liter Löschwasser verbraucht. Es gingen insgesamt drei Trupps (sechs Einsatzkräfte) unter Atemschutz nacheinander vor.

Das Eigentümerehepaar wurde dem Rettungsdienst vorgestellt. Die Ehefrau wurde vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in das Krankenhaus eingeliefert. Der Ehemann kam für die Nacht bei Verwandtschaft unter.

Die Feuerwehr Weimar war mit sieben Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften im Einsatz. Neben der Berufsfeuerwehr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Weimar-Schöndorf und Weimar-Mitte eingesetzt. Der Einsatz war gegen 23:15 Uhr beendet.