Presse
weimar.deStadtAktuellBekämpfung der Geflügelpest in der Stadt Weimar

Bekämpfung der Geflügelpest in der Stadt Weimar

In der Stadt Weimar wurde am 01.04.2021 der Ausbruch der Geflügelpest (Aviäre Influenza) mit dem Suptyp H5N8 in einer Kleingeflügelhaltung durch das Friedrich-Löffler-Institut bestätigt.

Um den Ausbruchsbestand wird mit Allgemeinverfügung vom 01.04.2021 der Stadtverwaltung Weimar ein Sperrbezirk eingerichtet.

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Stadt Weimar hat den Ausbruch der Geflügelpest amtlich festgestellt. Ebenso wurde in Kromsdorf im Kreis Weimarer Land die Geflügelpest am 01.04.2021 amtlich festgestellt.

Um den Ausbruchsbestand wird mit Allgemeinverfügung vom 01.04.2021 der Stadtverwaltung Weimar ein Sperrbezirk eingerichtet. Gemäß § 21 Geflügelpestverordnung beträgt dieser 3 km.

Diese Allgemeinverfügung gilt mit der Veröffentlichung auf der Homepage der Stadt Weimar Weimar-Geflügelpest: Neue Allgemeinverfügung erweitert Sperrbezirk.

Der in Nummer 1 der Allgemeinverfügung vom 29.03.2021, Aktenzeichen: 508.105.2021.04, angeordnete Sperrbezirk gemäß § 21 Geflügelpestverordnung, welcher den gesamten Ortsteil Süßenborn umfasst, bleibt bestehen.

Eine kartographische Darstellung der Sperrbezirke ist der beifügten Karte zu entnehmen.

Die Allgemeinverfügung vom 26.03.2021 – Vollzug der Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest – Aufstallung von Geflügel im gesamten Stadtgebiet Weimar, bleibt ebenfalls bestehen.