Presse
weimar.deStadtAktuellAufruf zur Mitarbeit als Wahlhelfende

Aufruf zur Mitarbeit als Wahlhelfende

Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. In der Stadt Weimar sind 500 ehrenamtliche Helfende für die Besetzung von 61 Wahllokalen und zehn Briefwahllokalen notwendig. Mit bislang 300 Meldungen ist bisher erst gut die Hälfte der Wahlvorstände besetzt.

 

Die Weimarer Bürgerinnen und Bürger werden daher weiter herzlich gebeten, ihre Teilnahme anzumelden.

Für die Tätigkeit als Wahlvorsteher bzw. Wahlvorsteherin sowie für den persönlichen Transport der Wahlunterlagen und den Einsatz des eigenen Handys werden bis zu 55 Euro gezahlt, diese Aufwandsentschädigung ist steuerfrei.

Am Wahltag trifft sich der Wahlvorstand gegen 7.30 Uhr, das Wahllokal wird von 8 bis 18 Uhr geöffnet sein. Während des Tages müssen nicht alle Mitglieder ständig vor Ort sein, eine Pausenregelung erfolgt in Abstimmung mit dem Wahlvorsteher bzw. der Wahlvorsteherin. Zur Stimmauszählung ab 18 Uhr müssen wieder alle Wahlhelfende anwesend sein.

Eine Bereitschaftserklärung für die Mitarbeit im Wahllokal finden sie im Internet unter stadt.weimar.de/ueber-weimar/wahlen/wahlhelfer.

Es ist auch möglich, sich telefonisch oder persönlich in der Stadtverwaltung Weimar bei Frau Sabine Kirchner, Telefon-Nr. 03643/762-396, Zimmer 319, und Frau Jenny Reimann, Telefon-Nr. 03643/762-397, Zimmer 319, Schwanseestraße 17, Haus 1, 99423 Weimar, anzumelden.