Presse
weimar.deStadtAktuellAufruf zur Beteiligung am „2. Return International Film und Art Festival“

Aufruf zur Beteiligung am „2. Return International Film und Art Festival“

Im Oktober 2022 wird mit Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei und der Stadt Weimar, des Kinos mon ami, des Jugend- und Kulturzentrums mon ami und weiterer Akteure das “2. Return International Film und Art Festival“ stattfinden.

Noch bis zum 25. August 2022 können Filmemacherinnen und Filmemacher ihre Filme über die Webseite www.returniaf.de oder filmfreeway.com/ReturnInternationalArtfestival einreichen.

„Kunst ohne Grenzen“ ist das Motto des Festivals, nach dem sich das Programm gestalten wird. Ziel ist es, Filme der ganzen Welt aus den Bereichen Animation, Spielfilm und Dokumentarfilm zu präsentieren.

Wir möchten mit dem Stichwort „RETURN“ auch das kulturelle Erbe beleuchten, das als fester Bestandteil des menschlichen Zusammenlebens jede Entwicklung mitgeprägt und beeinflusst hat.

Für jedes Jahr werden neue Fragen formuliert. Im Fokus stehen dabei aber immer die globalen Herausforderungen und wie ihnen begegnet wird. In Workshops und Seminaren, die das Festival begleiten, erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, Themen und Ziele in Bezug auf die Festivalfrage zu diskutieren.

Angesichts der derzeitigen Situation, in der Kriege und auch globale Katastrophen in vielen Teilen der Welt den Alltag der Menschen und Tiere sowie der Natur bestimmen, stellen wir die Frage:

Was ist Zuhause?

Die Auswirkungen von Kriegen und Umweltkatastrophen spüren wir tagtäglich. Die Zerstörung von Lebensräumen und die Vertreibung von Mensch und Tier stellen die wesentlichsten Fluchtursachen dar. Das führt dazu, dass der Begriff von Zuhause eine neue Bedeutung erlangt. Menschen sind gezwungen, über ihre Wurzeln und ihr Zuhause neu nachzudenken. Daher ist in diesem Jahr die Entscheidung für diese Fragestellung gefallen.

Die Festivalleiterin und Veranstalterin Mahsa Nejadfallah hat visuellen Kommunikation an der Bauhaus- Universität Weimar studiert und initiierte das Return International Film und Art Festival in Eigenregie. Dabei baut sie auf ihre langjährigen Erfahrungen durch die Arbeit bei Film und Fernsehen sowie als freiberufliche Fotografin.

Als frühere Projektleiterin und Veranstalterin organisierte sie u.a. das „Asa Internationales humanitäres Filmfestival“, das 2018 und 2019 in Weimar stattfand. Seit 2021 hat sie mit neuem Namen und Konzept das Return International Film und Art Festival gegründet.

Bei internationalen Filmemacherinnen und Filmemachern sowie Künstlern fand dieses Festival bereits große Resonanz, was der Eingang von über 1600 Filmen und Werken aus über 80 Ländern im Jahr 2021 eindrucksvoll belegte.

Mehr Informationen und Bilder findet man auf der Webseite www.returniaf.de.

Gewinnerfilme, Teaser und Interviews des Festivals im Jahr 2021 wurden außerdem auf Youtube und Instagram veröffentlicht. Den Link finden Interessierte auf o. g. Website.