Coronavirus
weimar.deStadtAktuellCoronavirusGesundheit und Quarantäne

Fragen zu Gesundheit und Quarantäne


Gesundheit

Die Krankheitsverläufe von Covid-19 sind unspezifisch, vielfältig und variieren stark, von symptomlosen
Verläufen bis zu schweren Pneumonien mit Lungenversagen und Tod. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Krankheitsverlauf machen. Eigenständig lässt sich der Unterschied schwer feststellen. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 führt häufiger zu schweren Lungenentzündungen bei bestimmten Risikogruppen, kann aber ansonsten auch nur ganz mild
ausgeprägt sein.

Bei Symptomen wie Husten, Schnupfen, Fieber in Zusammenhang mit Kontakt zu einer Person mit konkretem Coronaverdacht bzw. einem bereits bestätigten Erkrankungsfall. Auch bei Symptomen nach der Wiedereinreise aus Risikogebieten (z.B. Italien, Südkorea usw.; Liste wird laufen durch das Robert-Koch- Institut aktualisiert) sollte ein Test durchgeführt werden.

Bei Unsicherheiten melden Sie sich bitte bei der zentralen Hotline der Stadt:

03643 - 762 555 | Erreichbarkeit:

Montag, Mittwoch und Donnerstag: 09:00 bis 15:00 Uhr

Dienstag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Freitag: 09:00 bis 13:00 Uhr

Himmelfahrt, Samstag und Sonntag: keine Hotline-Sprechzeit

Gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es bis jetzt keine Impfungen. Bei Risikogruppen (bestimmte
Vorerkrankungen) und älteren Menschen wird nach Rücksprache mit dem Hausarzt eine Impfung gegen
Influenza und Pneumokokken empfohlen. (Nicht generell – es gibt auch Erkrankungen, wo nicht geimpft
werden darf)

Häusliche Quarantäne

Die Quarantäne ist wichtig. Sie dient individuellem Schutz und dem Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus und verhindert die weitere Verbreitung der Erkrankung. Die Quarantäne wird für Personen angeordnet, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Coronavirus-Risikogebiet waren oder Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten. Die in Quarantäne genommenen Personen gelten als ansteckungsverdächtig ohne selber krank oder krankheitsverdächtig zu sein.

Innerhalb von 14 Tagen vom Datum der Einreise aus dem Risikogebiet; wer vorher aus den Risikogebieten nach Weimar eingereist ist und Krankheitssymptome zeigt, sollte sich ebenfalls vorsorglich beim Gesundheitsamt melden.

Seit dem 10.4.2020 weist das Robert Koch-Institut keine internationalen Risikogebiete oder besonders betroffenen Gebiete in Deutschland mehr aus. Grund: COVID-19 ist inzwischen weltweit verbreitet.

Das Auswärtige Amt hat inzwischen auch eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen.

Um sich und andere vor Ansteckungen zu schützen, müssen sich aus dem Ausland zurückkehrende Personen 14 Tage in Quarantäne begeben sowie Kontakt mit der Corona-Hotline der Stadt aufnehmen: 03643/762555

Die häusliche Quarantäne wird schriftlich vom Gesundheitsamt angeordnet. Die Bescheinigung gilt auch gegenüber dem Arbeitgeber als Nachweis. Verstöße gegen eine angeordnete Quarantäne können mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden!

Von Quarantäne Betroffene werden gebeten, die Versorgung über Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn organisieren zu lassen. Sie können die Lebensmittel einfach vor Ihrer Tür abstellen. Sollte das nicht möglich sein, bitte das Gesundheitsamt kontaktieren.

Der AWO Regionalverbande Mitte-West-Thüringen hat außerdem ein Service-Telefon eingerichet:

036454 469 269
(Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.00 Uhr)

Oder schreiben Sie eine E-Mail:

Für die Stadt Weimar und das Weimarer Land:
coronahilfeweimar@awo-mittewest-thueringen.de

Coronavirus-Infektion und häusliche Quarantäne

Merkblatt für Betroffene