Aktuelle Bauvorhaben
weimar.deStadtAktuellAktuelle BauvorhabenSophienstiftsplatz mit Gropiusstraße

Neugestaltung Sophienstiftsplatz mit Gropiusstraße

Beschreibung der Baumaßnahme

Die Stadt Weimar setzt die als Gemeinschaftsmaßnahme mit dem Kommunalservice Weimar, dem Wasserversorgungszweckverband Weimar, der ENWG Energienetze Weimar GmbH & Co.KG sowie der Stadtwirtschaft Weimar geplante „Neugestaltung des Sophienstiftsplatzes mit Gropiusstraße“ in den Jahren 2020 bis 2022 baulich um.

Die städtischen Baumaßnahmen werden dabei zu einem großen Teil aus Mitteln des ,,Europäischen Fonds für regionale Entwicklung" (EFRE) 2014- 2020 (Vorhabennummer: 0519/2019 Fördernummer: 9161-6022/19) gefördert.

Zusätzlich wird die „Umrüstung der Lichtsignalanlage des Knotenpunktes auf LED-Technik“ aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (Förderkennzeichen: 03K13911) gefördert. www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Für die Zaunanlage am ehemaligen Sophienstift werden Zuwendungen nach den Richtlinien zur Förderung städtebaulicher Maßnahmen (Thüringer Städtebauförderungsrichtlinien — ThStBauFR) (Vorhabennummer: 0123/2021 Fördernummer: 8161-1016/21) gewährt.

Aufgrund der Notwendigkeit der Aufrechterhaltung von verschiedenen Verkehrsführungen, insbesondere dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) wird die Maßnahme in zwei wesentlichen Bauphasen umgesetzt.

Nach Vergabe aller wesentlichen Bauleistungen konnten die Bauarbeiten mit der Bauphase 1 am 20.07.2020 beginnen. Zum 22.12.2020 erfolgte dann die Verkehrsfreigabe der Fahrbahnbereiche in der Coudraystraße und Erfurter Straße. Diese konnten dann auch bis zur Wiederaufnahme der Bauarbeiten im Bereich der noch nicht vollständig fertiggestellten Nebenanlagen in beiden Richtungen befahren werden.

Die Arbeiten an den Nebenanlagen der Bauphase 1 (siehe Plan Bauphase 1 Nebenanalagen) konnten witterungsbedingt erst ab Ende Februar 2021 fortgesetzt werden. Es erfolgten einige Restarbeiten im Bereich der Versorgungsleitungen in der Coudraystraße, die Pflasterarbeiten, die abschließende Herstellung der Beleuchtung sowie die Baumpflanzungen. Die Fahrbahn im Bereich der Bushaltestelle in der Erfurter Straße wurde ebenfalls fertig gestellt. Seit Anfang Mai 2021 ist dieser Bereich im Wesentlichen nutzbar.

Im Anschluss daran wurde mit der Bauphase 2 und somit mit den Arbeiten im Bereich des eigentlichen Sophienstiftsplatzes einschließlich der Gropiusstraße und den einbindenden Straßenanschlüssen begonnen (siehe Plan Bauphase 2). Hier werden ebenfalls Arbeiten am Trinkwasser- und Abwassernetz sowie der grundhafte Ausbau der Verkehrsanlagen inkl. der Nebenanlagen und Straßenbeleuchtung durchgeführt. Dabei wird der Öffentliche Personennahverkehr sowie der Individualverkehr über die fertiggestellte Coudraystraße und die Erfurter Straße umgeleitet.

Der nahräumliche Verkehr wird stadtauswärts von der Steubenstraße kommend über den August-Frölich-Platz und das anschließende Teilstück der Washingtonstraße umgeleitet, wobei die Rechts-vor-Links-Regelung im Bereich des August-Frölich-Platzes aus Gründen der Verkehrssicherheit und zur Geschwindigkeitsminimierung beibehalten wird. Der stadteinwärts fließende Verkehr aus Richtung Erfurter Straße sowie der überörtliche Verkehr wird bereits an folgenden Stellen auf die Sperrungen hingewiesen:

  • Bad Hersfelder Straße, vor Knoten Schwanseestraße
  • Schwanseestraße, stadteinwärts vor dem Knoten Fuldaer Straße
  • Fuldaer Straße, Richtung Süden vor dem Knoten Erfurter Straße
  • Erfurter Straße, stadteinwärts vor dem Knoten Fuldaer Straße
  • Karl-Liebknecht-Straße / Friedensstraße

Aufgrund verschiedener unvorhergesehener bzw. zusätzlicher Leistungen u. a. in Bezug auf die Ver- und Entsorgungsleitungen, den Aufbruch/Baugrund sowie vor allem die kurzfristig angekündigten umfangreichen Arbeiten zur Erneuerung von 6 Schachtbauwerken durch die Deutsche Telekom ist die geplante Fertigstellung der Gesamtmaßnahme bis Ende 2021 leider nicht mehr realisierbar. Bis zum Jahresende  2021 sollen die Fahrbahnen im Wesentlichen verkehrsbereit fertiggestellt werden. Lediglich die halbstarren Deckschichten im Bereich der Bushaltestellen Gropiusstraße werden noch als offene Leistungen verbleiben. Die Nebenanlagen sollen über den Jahreswechsel 2021/22 begehbar - teilweise bereits gepflastert, jedoch mindestens bis zur Drainasphaltschicht - hergestellt werden. Ein Übersichtplan über den geplanten Stand der Arbeiten zum Jahreswechsel wird auf dieser Seite eingestellt.

Die Fertigstellung der zum Jahresende 2021 noch offenen Leistungen ist dann bis Mitte 2022 geplant, wobei der dahingehende Baubeginn in Abhängigkeit einer baufähigen Witterung zu sehen ist.

Bei Änderungen und wichtigen Mitteilungen zum Bau und für die Anlieger erfolgt eine entsprechende Information bzw. eine Aktualisierung der Website. Eine Liste mit allen am Projekt beteiligten Ansprechpartnern finden Sie auf dieser Seite als pdf-Datei zum Herunterladen.