Aktuelle Bauvorhaben
weimar.deStadtAktuellAktuelle BauvorhabenSchulhof Grundschule Johannes Falk

Grundschule „Johannes Falk“

Sanierung und Umgestaltung des Schulhofes – 2. Bauabschnitt

Bereits vor 10 Jahren war die Planung der Sanierung und Umgestaltung der verschlissenen Freianlagen der Grundschule „Johannes Falk“ beschlossen worden.

Das Gesamtgelände des Schulhofs sollte unter Beachtung des Altbaumbestandes und denkmalpflegerischer Gesichtspunkte für heutige Nutzungsansprüche einer Grundschul-, aber auch Hortnutzung mit multifunktional nutzbaren, attraktiven Spiel- und Aufenthaltsbereichen zu einem modernen, zeitgemäßen Campus umgestaltet werden. Dazu waren insbesondere folgende Aspekte zu beachten:

  • Gestaltung für max. 376 Grundschüler (6-10 Jahre) mit Spiel- und Sportmöglichkeiten zur Nutzung als Pausenhof, aber auch für den Sportunterricht und für den Hort
  • ausreichend staubfrei befestigte Pausenhoffläche gemäß Schulbaurichtlinie
  • Integration von Außenanlagen für den Grundschulsport nach Mindestanforderungen:
  • 2 x 50-Meter-Laufbahn (zzgl. Startraum und Auslauf) mit Weitsprunganlage
  • Ballspiel-Kleinfeld zur multifunktionalen Nutzung für Grundschulsport, Pausenspiel und Hortnutzung, einschließlich ca. 6 m hoher Ballfangzaun zum Schutz angrenzender privater Nachbargrundstücke

Baulich umgesetzt werden konnte im Jahre 2015 jedoch zunächst nur der südliche Bauabschnitt (1.BA), weil die alte Turnhalle auf dem nördlichen Schulhofteil noch erhalten bleiben musste. Erst mit dem im Frühjahr 2021 erfolgten Abbruch der Turnhalle eröffnete sich die Möglichkeit, die in den funktionellen und gestalterischen Grundzügen feststehende Gesamtplanung zu weiter zu detaillieren bzw. aktualisieren. Sofort nach gesicherter Finanzierung wurden die Bauleistungen noch Ende 2021 öffentlich ausgeschrieben und konnten Anfang März 2022 vergeben werden.

Somit kann der anteilig bereits realisierte Schulhofumbau nach fast 7 Jahren endlich auch im nördlichen Teil (2.BA) vollendet werden.

Dies umfasst im Wesentlichen die Ergänzung der generell wasserdurchlässigen, aber staubfrei befestigten Oberflächen. Die mittig begonnene Kurzstrecken-Laufbahn kann jetzt auf die geplanten 50 m verlängert und durch Einordnung einer Weitsprung- und Sandspielgrube und eines Ballspielfeldes ergänzt werden. Die Sportfunktionsflächen und Fallschutzbereiche unter diversen neu einzubauenden Spielgeräten erhalten unterschiedliche Kunststoffbeläge, während in den Restflächen der vorhandene Asphalt ergänzt wird. Auch der Grünstreifen entlang des Zaunes an der E.-Kohl-Straße wird fortgeführt und mit Sträuchern, Stauden und einer Baumpflanzung ergänzt. Der vorhandene Großbaumbestand wird als Schattenspender erhalten. Unter der weit ausladenden Platane soll – ähnlich wie im 1.BA - ein Holzdeck um den Baumstamm zum Sitzen bzw. Verweilen dienen. Neben der Ergänzung des Metallzauns E.-Kohl-Str. an der Nord-West-Ecke des Schulhofes wird an der Nord-Ost-Ecke ein das Ballspielfeld einfassender Ballfangzaun eingebaut. Dieser dient nach Abriss der Turnhalle und dortiger desolater Mauern dem Schutz der Nachbargrundstücke vor Beeinträchtigungen und gleichzeitig als neue Grundstückseinfriedung. Für den max. 6 m hohen Ballfangzaun werden in den oberen 4 m übliche Ballfangnetze gespannt. Im unteren Bereich von maximal 2 m Höhe schützt ein in unterschiedlichen Naturtönen farbig lasierter Holzzaun die privaten Nachbarbereiche vor Einsehbarkeit und wird schulhofseitig durch einzelne angebaute Spielelemente aufgelockert.

Die Baumaßnahme wird im Rahmen des Programmes BL-SU/A-1.0 (Stadtumbau-Aufwertung) mit Städtebaufördermitteln des Landes Thüringen gefördert. Der Förderanteil beträgt hier zwei Drittel der Gesamtkosten.

  • Für die Planung zeichnet das Büro RoosGrünPlanung aus Weimar verantwortlich
  • Mit der Ausführung der Arbeiten ist die Firma Landschaftsbau Erfurt Simonsen GmbH & Co.KG aus Erfurt beauftragt.
  • Baubeginn ist der 30.03.2022.
  • Die geplanten Planungs- und Baukosten belaufen sich auf insgesamt ca. 840.000 €, davon werden 283.000 € als Eigenanteil aus dem städtischen Haushalt bereitgestellt.