Aktuelle Bauvorhaben
weimar.deStadtAktuellAktuelle BauvorhabenSanierung der Kita "Villa Lustig"

Kita „Villa Lustig“: Komplettsanierung mit Ergänzungsbau

 

Hintergrund

Die im Eigentum der Stadt stehende Kindertagesstätte „Villa Lustig“ wird umfassend saniert. An das Bestandsgebäude wird in östlicher Richtung entlang der Schopenhauerstraße ein 3-geschossiger Erweiterungsbau errichtet. Dadurch wird sich die Kapazität der Kita von derzeit 78 auf insgesamt 100 Kinder erhöhen.

Mit der Erweiterung wird eine Kindereinrichtung errichtet, die den aktuellen pädagogischen Anforderungen sowie auch den technischen Standards gerecht wird. Das historische Gebäude, in dem über fast 60 Jahren Generationen von Kindern einen wichtigen Teil ihres Lebens verbracht haben, wird damit behutsam fit gemacht für die Zukunft. 

Das 1879 als „Villa Erdmann“ für Wohnzwecke errichtet Gebäude wird seit 1960 als Kindergarten genutzt. Seit 1990 trägt der Kindergarten den Namen „Villa Lustig“, ab 1990 in Trägerschaft durch den AWO-Kreisverband Jena-Weimar. Im Jahr 2014 wurde die Kindertagesstätte dann zu einem zertifizierten Kinderhaus der Deutschen Montessori-Gesellschaft.

Baubeschreibung

Die Struktur des Bestandsgebäudes wird weitgehend übernommen. Statische Eingriffe erfolgen hauptsächlich im Untergeschoss zur Einrichtung eines großen Kinderrestaurants.

Während die ursprüngliche Villa auch nach der Sanierung ihre historische Erscheinung weitgehend beibehalten wird, wird sich der westliche Anbau auch optisch klar von der Bestandssubstanz abheben. Der Erweiterungsbau ist als Massivbau (Stahlbeton, KS-Mauerwerk) mit äußerer verputzter Wärmedämmung geplant. Nach Süden hin zum Garten ausgerichtet, werden in den beiden oberen Geschossen ca. 1,50 m tiefe Balkonanlagen vorgelagert. Diese dienen neben der Gewährleistung des 2. Rettungsweges dem sommerlichen Wärmeschutz der großzügig verglasten Themen- und Gruppenräume und bieten zudem zusätzliche, überdachte Freiflächen. Im EG des Erweiterungsbaus werden Gruppen- und Schlafräume speziell für 17 Kinder zwischen 1-2 Jahren mit ebenerdigem Ausgang zum Hof-/Gartenbereich  eingerichtet.

Mittig des neuen Gesamtkomplexes erfolgt zukünftig die vertikale Erschließung des Kindergartens über eine Treppenanlage und einen Aufzug. Der Hauptzugang in den Kindergarten erfolgt wie bisher hofseitig, nunmehr barrierefrei über diesen Zwischenbau. Ein zusätzlicher Zu- bzw. Ausgang von bzw. zur Schopenhauerstrasse ist über eine vierstufige Treppenanlage möglich.

Über das Gartengeschoss erfolgte der Zugang in den neuen zentralen Garderobenbereich und das Kinderrestaurant im Altbaubereich. Vom zukünftigen Kinderrestaurant aus wird eine große Türöffnung auf eine Terrasse nach außen führen und  als Erweiterung des Innenraumes in den Außenbereich dienen.

Haustechnik

Die Sanierung und Erneuerung der haustechnischen Anlagen, der Elektroinstallation sowie der Heizung-Lüftung-Sanitär-Anlagen erfolgt auf dem aktuellen Stand der Technik, entsprechend den Anforderungen der EnEV. In Teilbereichen der Kita, wie z.B. Sanitär- und Küchenräumen ist der Einbau einer Be- und Entlüftung vorgesehen. Die Heizungsanlage ist als Gas-Wärmepumpe konzipiert.

Außenanlagen

Die Außenanlagen des Kindergartens werden vollständig neu gestaltet. Die aktuelle Planung sieht dabei eine nutzbare Fläche von 1.392,50 m² vor. In der Gestaltung werden die Vertreter der Kita und des Trägers einbezogen.

Aktuelle Arbeiten (Stand 03.12.2018)

Am 17.04.2018 war Baubeginn mit den Rohbauarbeiten im Altbau. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten, insbesondere im Bereich der Kellerwände, ist die Fertigstellung der Rohbauarbeiten im Altbau bis Ende März 2019 geplant.

Nach Freimachung des Baufeldes im Bereich Erweiterungsbau, durch Baumfällarbeiten, Tiefbau- und Verbauarbeiten, konnte Anfang Juli 2018 planmäßig mit der Errichtung des Rohbaus des Erweiterungsbaus begonnen werden. Diese werden bis zum Obergeschoss am 14.12.2018 fertiggestellt. Bis 21.12.2018 erfolgt die Abdichtung der Geschossdecke 1. Obergeschoss. Mit der Fertigstellung des Rohbaus Erweiterungsbau, ist die Kubatur der beiden Gebäudebereiche nun sichtbar.

Von  Anfang Januar  - Ende März 2019 ist die Rohinstallation der Haustechnik geplant.

Ab April 2019 ist der Innenausbau im Altbau und Erweiterungsbau geplant.

Folgende Arbeiten wurden beauftragt:

Los 01 –    Rohbau Altbau, Abbrucharbeiten

Los 2.1 –   Baumfällarbeiten (fertiggestellt)

Los 2.2 -    Tiefbauarbeiten

Los 2.3 -    Verbauarbeiten (fertiggestellt)

Los 03 -     Rohbauarbeiten, Erweiterungsbau (derzeit Errichtung 1. Obergeschoss)

Los 04 –    Aufzug

Los 05 –    Gerüstarbeiten

Los 06 –    Baustrom/Demontage Elektro

Los 07 –    Blitzschutz

Los 08 -     Elektroinstallation

Los 09 –    Demontage HLS

Los 10 -     Heizung / Sanitärinstallation

Los 11 -     Lüftung

Los 12 -     MSR (Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik)

Los 13 -     Fenster und Außentüren

Los 14 -     Dachdeckerarbeiten

Los 15 -     Fassadenarbeiten

Los 17 -     Trockenbauarbeiten

Los 20 -     Glasfassade

Kosten

Gesamtkosten: 3,1 Mio. Euro

davon Städtebauförderung: 1,97 Mio. Euro

Zeitplan

Baubeginn                                         April 2018
Geplante Fertigstellung                     Ende 2019