Aktuelle Bauvorhaben
weimar.deStadtAktuellAktuelle BauvorhabenHaus der Weimarer Republik

Haus der Weimarer Republik

FORUM FÜR DEMOKRATIE

Anlass

Zum 100-jährigen Gründungsjubiläum wurde im Jahr 2019 der sanierte Altbau im „Haus der Weimarer Republik“ mit seiner vielbeachteten Ausstellung eröffnet und konnte nach einer pandemiebedingten Zwangspause kürzlich wieder seine Türen für die Besucher öffnen.

In der Zwischenzeit sind die Arbeiten am Erweiterungsneubau sehr gut vorangeschritten, so dass am 5. Juli Richtfest gefeiert werden kann.

Idee und inhaltliche Bedeutung

Das Haus der Weimarer Republik schafft mit seinem Standort gegenüber dem Deutschen Nationaltheater einen geschichtlich authentischen Bezug zum Gründungsort der ersten deutschen Demokratie. Neben dem musealen Aspekt soll im Erweiterungsbau ein Schwerpunkt auf Forschung und Projektarbeit zu Fragen der Demokratieentwicklung gelegt werden.

Mit der Modernisierung und Instandsetzung des ehemaligen Kulissenhauses sowie der Einbeziehung der baulichen Reste des ehemaligen Zeughauses erfolgt gleichzeitig auch ein erster Schritt zur städtebaulichen Neuordnung des innerstädtischen Zeughof-Quartiers.

Entwurf und bauliche Konzeption

Im Ergebnis eines Architektenwettbewerbs wurde das Architekturbüro Muffler mit der Realisierung beauftragt. Der Entwurf der Architekten folgt einem einfachen, aber klaren Konzept: Instandsetzung des Bestandsgebäudes und Ergänzung um einen modernen Anbau. Der Altbau mit Ausstellung, Museumscafé und Künstlergarten ist bereits in Nutzung.

Ein leichter, gläserner Erschließungskörper soll nun als Fuge zwischen Bestand und Neubau über eine Treppenanlage mit behindertengerechtem Aufzug alle Ebenen des Hauses miteinander verknüpfen. Der sich anschließende Erweiterungsbau spannt über die historischen Wände des Zeughaus-Fragments hinweg, so dass diese künftig im Innenraum des Gebäudes erlebbar werden.

Die einzelnen Nutzungen des Neubaus verteilen sich jeweils auf die Geschosse. Das Gartengeschoss beherbergt mit dem Multifunktionsraum einen Ort für politische Bildung und Diskussion. Es ist transparent und öffnet sich zum angrenzenden Zeughofareal. Darüber schließt sich im Erdgeschoss ein großer flexibler Bereich für Sonderausstellungen an. Das Obergeschoss bietet Raum für wissenschaftliches Forschen. Hier sind Büros, Besprechungsbereiche sowie eine kleine Bibliothek vorgesehen.

Und nicht zuletzt erfolgt auch ein Umbau der öffentlichen WC-Anlage. Dabei wird der Zugang barrierefrei hergerichtet und ein Behinderten-WC integriert.

Aktuelle Arbeiten

Termingerechte Fertigstellung der Rohbauarbeiten bis Anfang Juli 2021.

Nächste Schritte: Fenster- und Fassadenbau, Rohinstallation Haustechnikgewerke

Zeitplan

Baubeginn Altbau 11/2018
Fertigstellung Altbau 07/2019

Baubeginn Erweiterungsbau 10/2020
Fertigstellung Erweiterungsbau 03/2022

Baukosten (Stand 06/2021)

Gesamtkosten Erweiterungsbau: ca. 5,3 Mio €
davon Förderung:

3,0 Mio. € Bundesmittel BMI „Nationale Projekte des Städtebaus“

2,0 Mio. € Bundesmittel BMJV.

Stand: 29. Juni 2021