Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Am 22. September 2013 wurde auf Grund­lage des Bundes­wahlgesetzes (BWG) und der Bundes­wahlordnung (BWO) der 18. Deutsche Bundes­tag gewählt. Dieser Wahl­tag wurde gem. § 16 BWG vom Bundes­präsidenten bestimmt.

Jede Wählerin und jeder Wähler hatte zwei Stimmen. Mit der Erststimme konnte ein Abgeordneter aus dem Wahlkreis gewählt, mit der Zweitstimme über die Verteilung der nach Landeslisten zu besetzenden Sitze entschieden werden. Näheres zur Wahl nach Landeslisten ist im § 6 BWG geregelt.

Die kreis­freie Stadt Weimar bildete zusammen mit der kreis­freien Stadt Erfurt und den zum Land­kreis Weimarer Land gehörenden Gemeinden Bechstedt­straß, Daas­dorf a. Berge, Hopf­garten, Isseroda, Mönchen­holzhausen, Nieder­zimmern, Nohra, Ottstedt a. Berge und Troistedt den Wahlkreis Erfurt - Weimar - Weimarer Land II mit der Wahlkreis­nummer 193.

 


Amtliche Wahlbekanntmachung

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl 2013 in Weimar