Anliegen: Restmüll

Beschreibung

Die Organisation der Restmüllentsorgung in der Stadt Weimar wurde zum 01.01.2012 verändert:

  1. Das Mindestvorhaltevolumen der Restmülltonnnen in den Haushalten wurde von 20 l pro Person und Woche auf 15 l pro Person und Woche gesenkt.
  2. Die Entleerung der Restmülltonnen erfolgt nur noch 14-täglich (außer für 1,1 m³-Behälter).

Eine nach Straßen geordnete Übersicht zu den Entsorgungstagen und Wochen können Sie hier herunterladen (pdf).

Restmüll ist ein Gemisch aus Stoffen, die von den etablierten Verwertungs­wegen nicht verwertet werden können oder sollen. Restmüll aus privaten Haus­halten (Hausmüll) ist den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern (Landkreise, Städte) zur Entsorgung zu überlassen. Diese sind verpflichtet, den Restmüll aus den privaten Haushalen ihres Gebietes nach den Grundsätzen der gemein­wohl­verträglichen Abfallentsorgung einem ordnungsgemäßen Entsorgungsweg zuzuführen. Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger können Dritte mit dieser Aufgabe beauftragen. Beauftragter Dritter der Stadt Weimar ist die Weimar Stadt­wirtschaft GmbH.

Die Art und Weise der Abfallentsorgung in der Stadt Weimar sind in der Abfall­satzung, die Gebühren für die Abfallentsorgung in der Abfallgebührensatzung der Stadt Weimar festgelegt (siehe Ortsrecht). Zur Sicherstellung einer jeder­zeit geordneten Restmüllentsorgung wird ein Mindestvorhaltevolumen (Mindest­volumen) fest­gelegt.

Restmülltonne

In die Restmülltonne gehören zum Beispiel:

  • Gebrauchtkunststoffe wie kaputtes Spielzeug, Eimer...
  • Spülschwämme oder Zahnbürsten 
  • Windeln, Binden und andere Hygieneartikel 
  • Tapeten- und Teppichreste in kleineren Mengen
  • Kehricht und Staubsaugerbeutel 
  • stark verschmutzte Verpackungen
  • Porzellanscherben in kleineren Mengen
  • Glüh- und Halogenbirnen
  • Zigarettenstummel, Kaugummi 
  • Ausgetrocknete Farben 

Das gehört nicht in die Restmülltonne :

  • Brauchbarer Hausrat, intakte Möbel
  • Verpackungen aus Kunststoff, Aluminium sowie Milch- und Safttüten (Wertstoffsammelcontainer)
  • Papier, Pappe, Kartonagen (Sammelcontainer)
  • Biomüll, pflanzliche und tierische Abfälle, Papiertaschentücher 
  • Küchenpapier, Kleintierstreu (Biotonne)
  • Glas und Metall, Konserven- und Getränkedosen (Sammelcontainer) 
  • Textilien, Schuhe (Sammelcontainer)
  • Batterien und Akkus (Einzelhandel, Sammelstellen und Schadstoffmobil) 
  • Elektro- und Elektronikschrott (Wertstoffhof)
  • Sperriger Hausrat (Sperrmüllabfuhr)
  • Schadstoffhaltige Abfälle (Schadstoffmobil)
  • Energiesparlampen (Wertstoffhof, Einzelhandel)

Zur An- und Ummeldung der Abfallbehälter können Sie das Formular der des Kommunalservice Weimar  nutzen.

http://ks-weimar.de/ks-weimarde/entsorgung/an-ummeldung-abfallgefaesse/

 

Gebühren

Abfallgebührensatzung der Stadt Weimar in der jeweilig aktuellen Fassung (siehe Ortsrecht)

 

Formulare

 

Rechtsgrundlagen (Ortsrecht)

Die aktuelle Abfall- und Abfallgebührensatzung finden Sie auch hier.

 

Rechtsgrundlagen (allgemein)

Kreislaufwirtschaftsgesetz und nachfolgende Verordnungen

 

Zuständige Organisationseinheit(en)

 

Ansprechpartner

Frau Christina Heller
E-Mail:umweltspamfilter@stadtweimarspamfilter.de
Telefon: (03643) 762-915
zum Kontaktformular