15.03.2017 | Meldung | Von: Stabsstelle Kommunikation und Protokoll

Spielhalle in Rießnerstraße brannte / Keine Verletzten

Blick auf den Brandort in der Rießnerstraße während der Löscharbeiten (Foto: Stadt Weimar)

Zu einem erneuten größeren Brand rückten die Weimarer Feuerwehrleute am heutigen Mittwochmorgen, 15.3.2017, aus. Um 8:32 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Löschung eines Brandes in der Rießnerstraße 10 alarmiert.

Dort brannte der zweistöckige Mittelteil eines dreiflügligen Wohn- und Geschäftshauses. Der betroffene Gebäudeteil beherbergt eine räumlich stark zergliederte Spielhalle. Die starke Rauch- und Hitzeentwicklung im Gebäude erschwerten das Vordringen der Einsatzkräfte und die Lokalisierung des Brandherdes.

Im Objekt hielten sich keine Personen auf. Gegen 10:15 Uhr hatte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle und konnte ein Überspringen der Flammen über den Dachstuhl auf weitere Gebäudeteile verhindern. Gegen 11:30 Uhr war der Brand gelöscht. Im Anschluss wurde eine Brandsicherheitswache für zunächst drei Stunden eingerichtet. 

Im Einsatz waren 40 Kameradinnen und Kameraden der Weimarer Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren mit zwei Löschzügen und zusätzlichen Einsatzfahrzeugen.

Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.