04.04.2016 | Meldung | Von: Stabsstelle Kommunikation und Protokoll

Schon mehr als 10.000 Unterschriften für Weimars Kreisfreiheit gesammelt

Fahnen am historischen Weimarer Rathaus am Markt (Foto: Stadt Weimar)

Die Online-Petition für den Erhalt der Weimarer Kreisfreiheit hat drei Wochen vor Ablauf der Sammlungsfrist die Marke von 10.000 Unterstützerinnen und Unterstützer überschritten.

„Die große Zahl der Unterschriften zeigt, dass der Widerstand gegen die Aufgabe der Eigenständigkeit Weimars auf einem breiten bürgerschaftlichen Fundament steht“, unterstreicht Oberbürgermeister Stefan Wolf das bisherige Petitionsergebnis. Sollte die Sammlung 11.000 Thüringer Stimmen erreichen (derzeit rund 8.800), wird die gemeinnützige openPetition von der Thüringer Landesregierung Stellungnahmen zu ihren Vorhaben anfordern wie auch um Informationen zu den Grundlagen und Einflussfaktoren der Entscheidungen der Landesregierung zu der Reform bitten.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen. In den kommenden Wochen werden wir unsere Aktivitäten noch einmal verstärken, um für die Kreisfreiheit Weimars zu werben“, so Stefan Wolf. Am 9.4. wird sich ein Infostand in der Wielandstraße der geplanten Gebietsreform widmen. Mit einem großen Bürgerfest am 15.4. will die Stadt in besonderem Maß auf den Erhalt der Kreisfreiheit aufmerksam machen, bevor am 21.4. mit einer Demonstration vor dem Thüringer Landtag der Beginn der 1. Lesung des Vorschaltgesetzes begleitet werden soll.

Seit dem 26. Januar konnten Weimar-Freunde die Petition sowohl online als auch per Hand unterzeichnen. Bis zum 25.4. können sich Interessierte noch in die Listen eintragen: auf der Webseite https://www.openpetition.de/petition/online/weimar-muss-kreisfrei-bleiben oder in den Unterschriftsbögen im Rathaus bzw. im Bürgerbüro (Schwanseestraße 17) und in vielen Geschäften in Weimar.

Mehr Infos zur Kampagne WEIMAR FREIHEIT LIEBEN gibt es auch auf www.weimar.de.